Männermode

Toru Kamei für Dior Homme

(Bild: Morgan O’Donovan)

Am Rande hatten wir es schon erwähnt: Für die aktuelle Frühling/Sommer-Kollektion ging Dior Homme eine Partnerschaft mit Toro Kamei ein. Der in Tokyo lebende Künstler hat sich auf Motive spezialisiert, die botanische Stillleben darstellen. Die Inspirationsquelle liefern Kamei die Vanitas-Stillleben aus der Zeit des Barocks, bei denen leblose Gegenstände durch Sinnbilder der Vergänglichkeit ergänzt werden. Nicht verwunderlich also, dass Toru Kameis Arbeiten an Werke des flämisch-niederländischen Stilllebenmalers Pieter Claesz erinnern, wobei der Japaner neben Totenköpfen hauptsächlich Schmetterlinge und Blumen in seinen Werken verewigt.

Bild: Morgan O’Donovan

Die Motive von Toro Kamei finden sich bei Dior Homme in der Frühling/Sommer-Kollektion auf zahlreichen Accessoires, Sneakers und natürlich auch auf der Kleidung, wobei sich Kris Van Assche hier einer gewissen „DIY“-Stilistik bedient hat, was die sehr grobe Nahtführung erklärt.

Bilder: Virginia Arcaro

Mir gefällt’s und die – leider nicht ganz günstigen – Badges stehen ganz oben auf meiner Liste. Die sind mir schon bei der neuen Kampagne am Hut von Boy George aufgefallen …

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply
    Die Woche auf Horstson – 11/2017 | Horstson
    19. März 2017 at 21:39

    […] die aktuelle Frühling/Sommer-Kollektion ging Dior Homme eine Partnerschaft mit Toro Kamei ein. Hier gibt es die Bilder. 3) Miuccia Prada braucht keine Statementshirts mit Sprüchen der […]

  • Leave a Reply