Allgemein

Schrei vor Glück? Die Bread & Butter ist zukünftig für jedermann geöffnet

bread and butter 2016 berlin logo

Und, habt ihr sie während der Fashion Week in Berlin vermisst? Ich meine natürlich nicht Natascha Ochsenknecht, die sicher in irgendeiner Frontrow irgendeines Labels, das keiner kennt, gesessen hat. Ich spreche von der Bread & Butter, die diese Saison nicht stattgefunden hat, da das Landesamt für Gesundheit und Soziales („Lageso“) 3.000 bis 4.000 Flüchtlinge in den Hallen des Berliner Ex-Flughafens Tempelhof unterbringen wollte. Stattdessen kündigte der Onlinehändler Zalando, der die insolvente Bread & Butter im Sommer letzten Jahres übernommen hat, an, im ersten Quartal 2016 ein Wohltätigkeitsfestival zu organisieren – zumindest voraussichtlich.

Wann das Festival zugunsten der Flüchtlinge stattfinden soll, ist bisher nicht bekannt, aber die Unterbringung im Hangar des Flughafens Tempelhof scheint zur Dauerlösung zu werden – zumindest hat sich die Bread & Butter eine neue Location gesucht: die Arena Berlin. Doch nicht nur Veranstaltungsort und das Logo, bei dem sich einige an Ilja Richters ZDF-Disco aus den 70er-Jahren erinnert fühlen, sind die einzigen Änderungen. Auch das Einlassprozedere wird wieder einmal komplett geändert.

„Wir werden den Event viel intensiver digital vernetzen und so die Wirkung über den Veranstaltungsort hinaus deutlich verstärken. Produkte werden sofort erhältlich sein und Gäste können alle Eindrücke sofort in ihren sozialen Netzwerken teilen,“ so Carsten Henrich, der Marketingchef des Onlinehändlers, im hauseigenen Blog. Mit anderen Worten: Die Bread & Butter wird eine Verkaufsmesse, an der keine Zukunftsvisionen der Mode präsentiert werden, sondern aktuelle Klamotten, die auch bei Karstadt und Co. zu kaufen sind, bzw. die man auch gleich bei Zalando online bestellen kann. Dieser Schritt dürfte dann einerseits die Messe für Fachpublikum uninteressant machen, für Hans und Franz hingegen wieder spannend, denn sie wendet sich zukünftig hauptsächlich an den Endverbraucher: „Wir ermöglichen unseren Kunden und Marken in direkten Austausch miteinander zu treten – online wie offline – und das Beste aus Mode im digitalen Zeitalter zu erleben“, so David Schneider, Vorstandsmitglied der Zalando SE, was aber zum Motto der diesjährigen Ausgabe passt: „Bread & Butter NOW“.

Bleibt abzuwarten, ob das neue Konzept zum Erfolg wird und wir alle am 2. September vor Glück schreien …

Bread & Butter by Zalando
2. bis 4. September 2016

Eichenstraße 4, 12435 Berlin

You Might Also Like

  • Monsieur_Didier
    24. Januar 2016 at 11:35

    …willkommen beim Ramsch- und Rummel-Ausverkauf…!

  • Die Woche auf Horstson – KW 03/2016 | Horstson
    24. Januar 2016 at 14:42

    […] ein Feuerwerk an Ideen. 4) Grafiker werden beim Anblick des neuen Logos der Bread & Butter nicht vor Glück schreien, oder? Wir wünschen einen schönen […]