News

Krieg der Kreativen

(Bild: Gucci; Screenshot Instagram)

Selten war Gucci so unterhaltsam, wie sich das Label aktuell präsentiert: Mal überrascht es mit einer Kampagne, in der es sich für mehr Diversität einsetzt und ausschließlich schwarze Models engagiert, nur wenige Tage später zeigt es dann bei Instagram eine Reihe von Castingvideos, in denen Aliens vor einem Greenscreen „interviewt“ werden.
Die Alien-Castings stoßen aktuell allerdings nicht überall auf positive Resonanz: Der Student Pierre-Louis Auvray beschuldigt Alessandro Michele, die Alien-Idee plagiiert zu haben. Auvrays Hochschule, das renommierte Central Saint Martins College of Art and Design, zeigt daher auf dem hauseigenen Instagramkanal, der von Schülern gefüttert wird, einen Vergleich:

Links zu sehen ist der Stein des Anstoßes: Ein Laufstegbild von Maison Margiela, bei dem Pierre-Louis Auvray einen Alienkopf per Photoshop draufgebastelt hat und rechts ein Screenshot des Gucci-Videos. Schade finde ich, dass das Central Saint Martins College of Art and Design in der Bildunterschrift fordert, Credits zu geben, Maison Margiela aber nicht nennt. Aber das nur am Rande …

Den Plagiatsvorwurf ließ Alessandro Michele nicht lange auf sich sitzen und meldete sich bei Business of Fashion zu Wort: “Es ist nicht wahr, die Vorwürfe machen mich sehr traurig. Die Leute bauen eine Geschichte um Nichts auf …“
Es sei, so erklärt Michele weiter, zeitlich auch gar nicht möglich gewesen, Pierre-Louis Auvrays Idee zu kopieren, da eine solche Kampagne entsprechenden Vorlauf braucht und Auvray erst vor wenigen Wochen das erste Bild seiner Alien-Reihe postete. Vielmehr ließ sich Michele von den Erinnerungen an Filmen aus den 70er-Jahren, sowie Star Wars und Star Trek inspirieren. Das klingt für mich plausibel, wenngleich es mir nicht zusteht, Partei zu ergreifen …

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply
    Monsieur Didier
    25. April 2017 at 20:57

    *…gähn…*

  • Leave a Reply