Coffeetable Books

Blind for Love

(Bild: Courtesy of Gucci)

Der britische Künstler und Fotograf Nick Waplington dokumentierte für Gucci die Cruise 2017 und deren Vorbereitungen im Juni diesen Jahres in London. Präsentiert wurde die Schau in den Kreuzgängen von Westminster Abbey – eine Premiere: Die Krönungskirche der britischen Könige mit anschliessendem mittelalterlichen Gemäuer waren das erste Mal in der Geschichte Schauplatz einer Modenschau.
blind_for_love_book_pages_73-4-white_azzurro
Bild: Courtesy of Gucci

Alesandro Micheles Schau enthielt viele Reminiszenzen an die britische Kostümgeschichte, den Tudors, aber auch an die Mod-Bewegung und die Punkkultur. Jetzt hängt die Kollektion in den Läden und die „Blind for Love“-Sweatshirts, Teddy-Boy-Jacken und Domestos Jeans erfreuen sich genau solchem Begehren, wie die Brogues mit Schnallen und die Stiefeletten im Doc Martens-Stil.
Nick Waplington ist bekannt für seinen klaren und ungefilterten fotografischen Stil. Seine Bilder erscheinen jetzt zusammengefasst in einem Bildband bei Assouline.
blind_for_love_book_pages_103-white_azzurro
Bild: Courtesy of Gucci

Die 1.000 Exemplare werden neben dem hauseigenen Onlinestore in den Dover Street Markets, bei Colette in Paris und im Bookstore des Palais de Tokyo in Paris erhältlich sein. Das Buch befindet sich in einem wunderschönen Schuber mit einem Ölgemälde mit Queen Elisabeth I., die Alessandro Michele fasziniert und die häufig auf seinen Moodbords für die Gucci Kollektionen zu sehen ist: „Blind for Love“
blind_for_love_book_pages_42-2-white_azzurro
Bild: Courtesy of Gucci

Ein wunderschönes bibliophiles Item und eine schöne Doku – nicht nur für Fans von Gucci und Alessandro Michele. Der Verkaufspreis liegt bei 90 Euro, wofür man dann ziemlich viel Gucci bekommt …

You Might Also Like

  • Roman
    2. Dezember 2016 at 12:56

    Vergriffen 🙁

  • PeterKempe
    3. Dezember 2016 at 12:30

    Hab eins bekommen im Palais de Tokyo

  • Gucci Queercore-Schuhkollektion | Horstson
    3. Dezember 2016 at 21:33

    […] Gut, mit Queercore können sicher die wenigsten unter uns etwas anfangen – da geht es Euch genauso wie mir. Aufschluss gibt eine kurze Wikipedia-Recherche: „Queercore beschreibt einen Teil der Punk-Rock- und Hardcore-Szene, dessen Protagonisten sich offensiv und selbstbewusst zur Homosexualität, Bisexualität und Queerness bekennen und diese auch in ihren Texten behandeln.“ Der Punk-Einfluss dürfte dann auch die Schnallen erklären, die die Brogues zieren. Mir gefällt’s – ich bin gespannt, was ihr zur Queercore-Kollektion sagt. Seid ihr „Blind for Love„? […]

  • Die Woche auf Horstson – KW 48/2016 | Horstson
    4. Dezember 2016 at 18:16

    […] Leider schon vergriffen ist der Bildband „Blind for Love“, der mit tollen Fotos des britischen Fotografen Nick Waplington die Gucci Cruise-Collection 2017, […]