Browsing Tag

Männermode

Männermode

Gucci Cruise 2018 – Alessandro Micheles florentinische Renaissance

(Alessandro Michele; Courtesy of Gucci – Foto von Dan Lecca)

Dank der Präsentationen der Cruise-Kollektionen gehört der Juni für die Modejournalisten zu den Monaten mit den meisten Terminen … Fast jedes Modehaus führt diese Kollektionen in den Geschäften, die im Dezember die Sommersaison einleiten. Ursprünglich als kleine, „frische“ Zwischenkollektionen für Leute, die im Winter verreisen und luftigere Garderobe brauchten, konzipiert, sind dir Cruise-Kollektionen inzwischen zu einer der wichtigsten Saisons geworden. Continue Reading

Sneakers

Ist der OGG ugly?

(Marni OGG; Bild: © Marni)

Schönheit, da sind wir uns sicher, liegt im Auge des Betrachters. Was der eine mag, muss der andere noch lange nicht mögen. So waren Blomquist und ich gestern Abend auch ganz hin- und hergerissen, als die Pressemitteilung zum OGG von Marni in mein Postfach eintrudelte, in der die Sneaker zur Fall/Winter-Kollektion des italienischen Labels vorgestellt wurden.
Auch auf dem zweiten Blick schwingt etwas der ganz eigenen Schönheit der Schuhe von Mephisto bei dem avantgardistischen OGG mit. Continue Reading

Sneakers

Nike richtet sich mit Betrue-Kollektion an LGBTQ-Community

(Nike Cortez Betrue; Bild: Nike)

Nike richtet sich auch in diesem Jahr mit einer Betrue-Kollektion an die LGBTQ-Community. Entstanden ist die Initiative schon 2012: „Der Hintergrundgedanke für uns war, etwas zu entwerfen, mit dem Unterstützung für LGBTQ-Athleten gezeigt werden kann“, wie Robert Goman, Sprecher des LBGT-Netzwerkes von Nike, erklärt. Mit Sicherheit wird dadurch nicht die Diskriminierung von Menschen, die zufällig gerade nicht heterosexuell sind, gestoppt. Es ist aber eine schöne Form, seine Solidarität auszudrücken, wie ich finde. Continue Reading

Männermode

(Fast) Ton in Ton, ohne Ton in Ton zu sein: Bottega Veneta Cruise 2018

(Cruise 2018 Männer; Bild: Bottega Veneta)

„Nichts ist Ton in Ton oder zu abgestimmt“, erklärt Tomas Maier, Kreativdirektor von Bottega Veneta, seine Cruise Collection 2017. So ganz nehme ich ihm das zwar nicht ab, finde es aber in Hinblick auf die eigentliche Idee hinter einer Zwischenkollektion äußerst passend – richtet sich die Cruise doch ursprünglich an ein reiches Klientel, das vor der Kälte in den warmen Süden flüchtet. Auf einer Kreuzfahrt sind die Koffer zwar prall gefüllt, aber dennoch ist die Auswahl – im Vergleich zum heimischen Kleiderschrank – deutlich eingeschränkt. Da sieht ein Outfit auch mal zusammengewürfelt aus – man kennt das aus dem Urlaub. Continue Reading

Männermode

Neues von … Asket

(Bild: Asket)

Schwedenliebe vom Feinsten – Keine Sorge, ich werde an dieser Stelle nicht die neueste IKEA-Kollektion lobpreisen, es gibt schließlich noch andere vielversprechende Nordlichtmarken. Eine davon ist ASKET, Garant für klassisches Design und beste Qualität. Peter hatte bereits im letzten Jahr ausführlich über die Jungunternehmer August Bard Bringéus und Jakob Dworsky geschrieben, an Informationen über das Label gibt es auf Horstson somit mehr als genug. Continue Reading

Geschmacksache

Die Strampler für den Mann – Top oder Flop?

(Bild: RompHim™/ ACED-Design)

Eins vorweg: Der Hype um den Strampler für den Mann, dem „RompHim“, erschießt sich mir aus mehreren Gründen nicht: Die Dinger sehen weder gut aus, noch sind sie praktisch und noch viel weniger sind sie neu. Der erste überlieferte Männerstrampler-Träger der Neuzeit ist James Bond in Goldfinger. 1964 machte sich Sean Connery in einem hellblauen Frotteeeinteiler, nun ja, lächerlich. Es folgten zahllose Varianten in lang, kurz, einfarbig, bunt vom Who’s who der Männermodedesigner: Riccardo Tisci für Givenchy, Véronique Nichanian für Hermès, Paul Smith, Yohji Yamamoto für Y-3, Phillip Lim, Chitose Abe für Satai – die Liste der Designer, die sich am Einteiler für den Mann versucht haben, ist vermutlich endlos. Dennoch sind sich – zumindest in meinen Augen – alle Entwürfe in einem entschiedenen Punkt gleich: Die Männer sehen, wenn sie in einem Jumpsuit, meist etwas deppert aus. Trotzdem wird – und das ist das Besorgniserregende – der „RompHim“ durch die Medien gejazzt. Continue Reading

Männermode

Lustiges Durcheinander: Gucci für Mr Porter

Es soll ja Leute geben, die mit den Entwürfen von Alessandro Michele für Gucci nicht viel anfangen können – die gucken jetzt bitte einmal weg. Alle anderen dürfen sich jetzt freuen: Der italienische Designer hat einen ganzen Schwung Kleidung für das Label der Stunde entworfen – vom A (Anzug) bis Z (Trainingsjacke mit Zipper) ist eigentlich alles dabei, was für Entzückung und Erstaunen sorgen kann.
Hier die komplette Kollektion. Ich bin – wie immer bei Gucci – sehr gespannt auf Eure Meinung zur „Gucci x Mr Porter“-Kollektion, die übrigens ab Donnerstag, 18. Mai erhältlich ist … Continue Reading

Männermode

Great British Seaside: Paul Smith kooperiert mit Martin Parr

(Martin Parr und Paul Smith für Dover Street Market)

Martin Parr ist vor allem dafür bekannt, dem schlechtem Geschmack seine schönste Seite zu entlocken: Ein dicker Männerbauch am überfüllten Strand, eine hummerrot verbrannte Frau – es entsteht ein merkwürdiges Gefühl, das einen ergreift und zeitgleich Interesse weckt, dass der Fotograf nicht weit weg sein kann … Continue Reading

Damenmode Männermode

Alessandro Michele x Angelica Hicks: Special T-Shirt Edition für Gucci

(Alessandro Michele und Angelica Hicks für Gucci; Bild: Gucci)

Gucci präsentiert ein neues, äußerst facettenreiches Projekt mit Angelica Hicks. Alessandro Michele entdeckte die Werke der britischen Illustratorin auf Instagram und war auf Anhieb von ihrem unkonventionellen, kreativen Ansatz und der typisch britischen Ironie begeistert. Angelica Hicks stammt aus einer kreativen Familie, der auch die Interieurdesigner David Hicks und Ashley Hicks angehören bzw. angehörten.
Alessandro Micheles Vorliebe für alles Britische ist bekannt. Stets widmet er dieser Facette seine Cruise Kollektionen, in denen er die englischen Einflüsse auf das Italo-Label überträgt. Ob mit der Präsentation in Westminster Abbey oder auch der Ausstellung in Chatsworth House – der Designer hat immer einen Koffer im Vereinigten Königreich stehen. Continue Reading

Sneakers

Weiter geht’s: Adidas kooperiert mit Pharrell Williams

(Bild: adidas)

„I play for the human race“ – Kurze Rede, langer Sinn. Pharrell Williams kommt mit einem überschaubar-knackigen Statement um die Ecke, als er im vergangenen Jahr erstmals die Hu Kollektion von und mit adidas Originals vorstellt. Viel mehr Worte braucht es nicht, klingt gelungen. Klar, prinzipiell könnte man ausführlich und stundenlang über die überaus erfolgreiche Zusammenarbeit von Superstar und Sportgiganten referieren. Schließlich prägen die Kooperationen mit Williams schon seit ein paar Jahren die Welt vom Headquarter in Herzogenaurach aus. Continue Reading