Browsing Tag

Dolce&Gabbana

Gadgets

Smeg kooperiert mit Dolce & Gabbana

(Bild: Smeg / Dolce & Gabbana)

Das Designerduo Dolce & Gabbana haben in letzter Zeit eher mit merkwürdigen Schlagzeilen auf sich aufmerksam gemacht: So sprach sich zum Beispiel Domenico Dolce vor knapp zwei Jahren in einem Interview mit der italienischen Wochenzeitschrift Panorama gegen „synthetische Babys“ und „gemietete Gebärmütter“ aus. Dolce fand es befremdend, dass homosexuelle Menschen Kinder großziehen, „Die einzig wahre Familie ist die traditionelle.“ Verblüffend. Continue Reading

Allgemein

Adam und Eva vs. Domenico und Stefano

Bildschirmfoto 2016-02-02 um 12.19.09
Bild: Stefano Gabbana; Instagram

Wie vielfältig der Begriff „Familie“ ausgefüllt werden kann, mussten Domenico Dolce und Stefano Gabbana in den letzten Monaten schmerzvoll erfahren. Seit einigen Jahren zelebriert das Label der beiden Italiener ihre Idealvorstellung der „la famiglia“: Mann, Frau, ein paar Kinder – das war’s auch schon. Kinder aus künstlicher Befruchtung und Leihmutterschaft gehörten bisher nicht zum Familienbild. So sprach sich Domenico Dolce vor einem knappen Jahr in einem Interview mit der italienische Wochenzeitschrift „Panorama“ gegen „synthetische Babys“ und „gemietete Gebärmütter“ aus: „Ich bin schwul, ich kann keine Kinder haben. Ich denke, man kann nicht alles im Leben haben… Das Leben hat einen natürlichen Lauf, es gibt Dinge, die nicht geändert werden. Und eines davon ist die Familie.“ Auch sprachen sich die Designer dagegen aus, dass homosexuelle Menschen Kinder großziehen – „Die einzig wahre Familie ist die traditionelle.“
Diese, nun ja, etwas konservative Sichtweise hat sich nun geändert – vielleicht haben sich Domenico Dolce und Stefano Gabbana tatsächlich reflektiert, oder aber, was ich etwas wahrscheinlicher finde, ihnen haben solche Bilder vor ihren Stores sauer aufgestoßen: Continue Reading

Allgemein

Hickhack um den Hijab

Die Gesellschaft verändert sich. Einem Bericht der „WELT“ zur Folge sagen Forscher des amerikanischen Pew-Research-Centers voraus, dass es spätestens in 70 Jahren mehr Muslime als Christen geben wird. Doch während es einen demographischen Wandel zu beobachten gibt, zeigt sich die Mode erstaunlich unbeweglich: Schaut man sich aktuell die Kollektionen der Highstreet- und Highendlabels an, werden die Bedürfnisse des Käufers oft ignoriert.
Aus welchen Gründen auch immer lancieren Domenico Dolce und Stefano Gabbana nun eine Kollektion, die sich im ersten Schritt speziell an Kundinnen aus arabischen Ländern richtet und aus diversen Hijabs und Abayas besteht. Continue Reading

News

Nun also doch: „Einfach Kinder“ – Domenico Dolce

Eine bunte Familie – nun auch mit Kindern, die aus einer künstlichen Befruchtung und Leihmutterschaft stammen …; Bild: Dolce&Gabbana

Es ist noch gar nicht so lange her, dass sich Domenico Dolce in der italienischen Zeitschrift „Panorama“ gegen „synthetische Babys“ und „gemietete Gebärmütter“ aussprach: „Das Leben hat einen natürlichen Lauf, es gibt Dinge, die nicht geändert werden. Und eines davon ist die Familie.“ Und weil der Designer so schön in Fahrt war, sprach er sich auch gleich dagegen aus, dass homosexuelle Menschen überhaupt Kinder großziehen – „Die einzig wahre Familie ist die traditionelle.“ Continue Reading

Allgemein

Viva la Famiglia!

Domenico Dolce sprach sich in einem Interview mit der italienische Wochenzeitschrift „Panorama“ gegen „synthetische Babys“ und „gemietete Gebärmütter“ aus: „Ich bin schwul, ich kann keine Kinder haben. Ich denke, man kann nicht alles im Leben haben… Das Leben hat einen natürlichen Lauf, es gibt Dinge, die nicht geändert werden. Und eines davon ist die Familie.“ Auch sprachen sich die Designer dagegen aus, dass homosexuelle Menschen Kinder großziehen – „Die einzig wahre Familie ist die traditionelle.“ Continue Reading

Milan Fashion Week

Famiglia Gattopardo – Dolce&Gabbana Winter 2015/2016

Dolce Gabbana Fall WInter 2015 Men
Bild: © Dolce&Gabbana

Was lieben Italiener am meisten außer hervorragendem Essen? Natürlich die große Familie mit der Mama und den vielen Bambini. Genau dieses Thema beherrscht die Lebenseinstellung unserer europäischen Nachbarn seit jeher und Familienclans wie die Medici, Borgia oder Sforza bestimmten die Landesgeschichte, genau wie die Agnellis die Industrie. In der Mode werden Unternehmen von ganzen Clans geleitet mit vielen Schwestern und Brüdern, wie bei Benettons, Ferragamos, Fendis und Guccis. Dass dabei auch mal der ein oder andere erschossen wurde – Schwamm drüber: in nicht jeder Familie scheint jeden Tag die Sonne … “Dolce far niente” – das süße Nichtstun – macht genau das aus, was trotz ständiger Regierungswechsel und der Mafia eine der kreativsten Modenationen der Welt hervorgebracht hat. Continue Reading