Interieur

Smells like Winter x Duftkerzen für Winter & Weihnachten

Braten, Tanne, Plätzchen, Punsch. So riecht Weihnachten in der Regel. Oder eben nach dem billigen Parfum der Tante, die man eh nie leiden konnte. Damit ist jetzt Schluss. Als passionierter Duftkerzen-Fanatiker habe ich euch in diesem Jahr eine Auswahl an Kerzen zusammengestellt, die in Punkto Ingredenzien und Promillewert (ja richtig gehört) die Vor- und Weihnachtszeit noch ein wenig angenehmer duften lassen, wenn in der Küche vielleicht doch mal die Plätzchen anbrennen.

ZR (Zacapa Royal) scented candle created by Urban Scents
Alkohol und Duftkerze in einem. Für viele vielleicht schon eine Weile Traum ihrer schlaflosen Nächte und nun endlich Wahrheit. Wer also nicht unbedingt das Geld hat, für eine Flasche Zacapa Royal (die Quelle der Inspiration für diese Kerze) knapp 250 Euro auszugeben, der greift zur Kerze. Je nach Trinkfestigkeit hält diese 200gr Kerze mit 60 Stunden Brenndauer auch deutlich länger.
Zusammensetzung:
Marie Le Febvre, Parfümeurin bei Urban Scents, lies sich bei der Kerze natürlich vom Rum selbst und seinem Aroma inspirieren. Somit findet sich in der Herznote natürlich hauptsächlich Rumextrakt wieder. Weitere Zutaten sind Vanille von Madagaskar, warmes Indisches Sandelholz, Benzoeharz, würziger Ceylon-Zimt und süßes Bienenwachs. Die Zutat, die quasi aber das I-Tüpfelchen ausmachte, sei aber die Eichenholznote der „Le Bois du Roy“-Eichenfässer gewesen, so Le Febvre.

Persönlicher Eindruck:
Durch das dunkle Glasgefäß, das klare Design und den goldenen Schriftzug wirkt die Kerze sehr stark, klar und männlich, was letztendlich natürlich zum Rum passt. Der Duft verbreitet sich nach einem ersten Anbrennen sehr rasch und wirkt wiederum nicht so stark bzw. schwer wie man vermuten würde. Die Kerze brennt gleichmäßig ab und die Flamme wirkt hinter dem schwarzen Glas ein wenig wie ein kleines Kaminfeuer. Einen ganzen Abend sollte man die Kerze aber nicht brennen lassen, da die Intensität des Duftes schon eher stark ist. Auch hier gilt wie beim Rum: Genießen.

Preis: 65 €
Gewicht/Brenndauer: 200 gr / 60 Stunden
Bezugsquelle: botanical-fusion.com


Cire Trudon – „Bethléem“
In einem Gebiet, in dem Zacapa anfängt erste Schritte zu machen, ist das Haus Cire Trudon schon ein (sehr) alter Hase. Bereits 1643 gegründet, sind sie vor allem für perfektionistische Kerzenherstellung ohne die Verwendung von Paraffinen und sonstigen petrochemischen Stoffen bekannt. Firmen wie Hermès, Cartier, Dior etc. zählen ebenso zu ihren Kunden, wie auch zahlreiche Kirchen wie zum Beispiel die Pfarrkirche Saint-Roch in Paris, in der seit 1643 ununterbrochen Kerzen von Trudon brennen.
Bei diesem kirchlichen Hintergrund ist es also nicht verwunderlich, dass sie auch in diesem Jahr Weihnachts-Editionen ihrer Kerzen anbieten.

Zusammensetzung:
Bethléem ist neben Gabriel und Gaspard einer der drei Herbstdüfte, der in einem limitierten, vergoldeten Glasgefäß daherkommt. Die Gläser sind übrigens von Champagner-Krügen inspiriert (natürlich). Die Basisnoten der Kerze bestehen aus Amber, Zedern- und Sandelholz. Die Herznote wird aus Tonka Bohnen, weißen Blumen und Moschus gebildet und in der Kopfnote wurden Cardamon, Pfeffer und Safran verarbeitet.

Persönlicher Eindruck:
Bethléem braucht eine Weile, bis sich der Duft entfaltet, entwickelt dann aber dank der Mischung aus würzigen- wie auch blumigen Noten einen sehr angenehmen Duft, der auch nach dem Erlöschen der Kerze unaufdringlich im Raum bleibt. Somit kann man die Kerze ruhig auch länger brennen lassen, ohne dass der Duft aufdringlich oder störend wirkt. Durch das weihnachtliche Rot mit der vergoldeten Innenfläche schafft das Licht der Kerze eine weihnachtliche Stimmung und sieht zudem auch noch sehr schick aus.

Preis: 70 €
Gewicht/Brenndauer: 270gr / 55 – 60 Stunden
Bezugsquelle: trudon.com

David Mallett – „Le Salon en hiver“
David Mallett kommt wieder aus einer ganz anderen Richtung. Er ist nämlich Hairstylist (das was man früher Friseur nannte). David Mallett gilt als einer der besten Friseure von Paris und seine Kunden sind u.a. Kate Winslet, Natalie Portman, Penelope Cruz, Sharon Stone, Diane Kruger und Naomi Campbell.
Im Laufe seiner Karriere hat David Mallett zudem für die besten Modefotografen, Stylisten und die wichtigsten Magazine gearbeitet. Somit ist es natürlich immer wichtig wie es in seinem Salon duftet und so hat er neben „Le Salon en éte“ auch „Le Salon en hiver“ rausgebracht. Die Idee zur Kreation kam ihm dabei übrigens bei einer Reise in den Kaukasus.

Zusammensetzung:
Die Kopfnote dieser in Frankreich gefertigten Kerze aus Pflanzenwachs setzt sich aus Bergamotte, Zitrone und aromatischem Zimt zusammen. Die Herznote verbindet unter anderem Rose und ägyptische Geranie miteinander. In der Basisnote finden sich wiederum Vetiver und Tabak. Sommer trifft sozusagen Herbst bzw. Winter.

Persönlicher Eindruck:
Diese Kerze kommt in einem schicken, gräulich-schwarzem Glasgefäß daher und wurde in einer der ältesten Kerzenmanufakturen Frankreichs aus feinstem Pflanzenwachs von Hand gefertigt. Der frische blumige Duft ist ähnlich dezent wie bei Cire Trudon. Man würde ihn im Vergleich am wenigsten mit Winter bzw. Weihnachten in Verbindung bringen, dennoch sorgt er aber für eine gemütliche und entspannte Atmosphäre.

Gewicht/Brenndauer: 185 g, ca. 40 Stunden
Preis: 50 €
Bezugsquelle: ausliebezumduft.de

You Might Also Like

  • PeterKempe
    21. Dezember 2016 at 12:25

    1a Jan David Mallet ist hier auch am brennen und mein derzeitiger Favorit !