Sklavenfesseln? Jeremy Scott x adidas Originals

Während bei uns eher der geblümte Trainingsanzug von Jeremy Scott für Diskussionen sorgte, polarisierte der „Jeremy Scott x adidas Roundhouse Mid“ in Amerika und wird auch nicht, wie eigentlich geplant, im August gelauncht.
Grund für den adidas Originals Rückzug sind die an Sklavenfesseln erinnernden Fußschellen, die in Amerika heftige Kritik auslösten und Bürgerrechtler auf den Plan riefen.

Laut der AMICA verteidigte sich adidas am Montag noch in folgender Stellungnahme:
„Das Design der JS Roundhouse Mids ist nichts anderes als Jeremy Scotts außergewöhnliche und einzigartige Herangehensweise an Mode und hat nichts mit Sklaverei zu tun. Jeremy Scott ist bekannt für seinen sonderbaren und unbeschwerten Style. Seine vorangegangenen Designs für Adidas Originals beinhalteten zum Beispiel Pandaköpfe und Mickey Mouse. Jeder Vorwurf der Verbindung zur Sklaverei ist nicht wahr”, sah sich aber weiterhin einem Shitstorm ausgesetzt und zog die Notbremse:
„Seit dem Schuhdebüt auf der Facebook-Seite vor der Markteinführung hat Adidas sowohl zustimmende, als auch kritische Rückmeldungen erhalten. Wir entschuldigen uns, wenn sich Menschen durch das Design beleidigt fühlten und ziehen unsere Markteinführungspläne zurück.“

Ich bin etwas ratlos – sicher kann man über den Geschmack von Scott diskutieren (das haben wir hier auch schon oft genug getan), hatte aber bei den Schellen keine Assoziation mit Sklaverei. Was denkst Du?

Kommentare

Kommentare

Tags »

Autor:
Datum: Dienstag, 19. Juni 2012 12:51
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

8 Kommentare

  1. 1

    WTF? Die haben sie doch nicht mehr alle!

  2. 2

    wenn man es so sehen will, haben die Fußfesseln natürlich eine Ähnlichkeit mit den Sklavenfussfessel, meine Meinung ist einfach, völlig hässliche induskutable Schuhe. J.Scott ist mittlerweile einfach nur ein sehr schlechter Designer.

  3. 3

    allein das du mich auf facebook in zusammenhang mit diesem schuh markierst – das ist schon pervers genug…

  4. 4

    nicht direkt an Sklaven, aber verstehe nicht was die Fesseln sollen. Habe auf jeden Fall keine positive Assoziation beim Betrachten der Fußfesseln…

  5. 5

    …abgesehen davon, dass diese Schuhe vor Hässlichkeit nur so strotzen ist die Reaktion “der Amerikaner” sehr bemerkenswert…
    die sind ja in solchen Fällen total hysterisch…

    by the way, Herr Horst: …solltest Du diese Schuhe besitzen wäre mein Glauben an Deinen erlesenen Geschmack zutiefst erschüttert…
    in diesem Fall möchte ich (und die anderen bestimmt auch) aber bitte “trotzdem” (oder dann erst recht) ein Foto mit dem tollen, sehr geschmackssicheren Blümchenanzug UND diesen Schuhen…!!! ;-)

  6. 6

    @monsieur jawoll – tragebild wird gepostet (sofern der anzug nicht aufn index kommt :-) )

  7. 7

    Die Schuhe finde ich auch nicht sonderlich schön, die Fesseln hingegen witzig.
    Sso abstrahiert wie sie sind nimmt es ihnen die Message, wie ich finde. (Immer eine Frage der Betrachtung)

    Sicherlich nichts für den deutschen Markt, in Korea oder Japan aber bestimmt der Bringer.
    Den geblümten Jogginganzug können sie aber nicht toppen, als auch die gute hözerne Reisetasche

    http://www.instablogsimages.com/images/2006/07/27/lug.jpg

  8. 8

    Ehrlich gesagt finde ich die Schuhe irgendwie geil, hat was fetischistisches. An dem richtigen Typen fänd ich das irgendwie hot.

    Da etwas mit Sklavenhaltung hineinzuinterpretieren finde ich reichlich übertrieben. Wieder ein schönes Beispiel dafür, wie manche Leute nur danach suchen, sich über etwas aufregen zu können. Lame.