Ausstellung News

Prada präsentiert PradaVision

(Bild: Kevin Tachman / @KEVINTACHMAN)

Es gibt nicht nur Guerilla-Stores, sondern auch Guerilla-Ausstellungen. Da muss man dann meistens fix sein, da sowohl die Stores, als auch die Ausstellungen nur kurz geöffnet haben. Entweder man muss kurz entschlossen verreisen oder, wenn es der Zufall so will, gerade in der Stadt sein. In diesem Fall handelt es sich um die Ausstellung PradaVision in New York.
Eine Reise würde sich allerdings lohnen, denn kaum ein Haus ist so versiert in der Organisation von Präsentationen, die Mode und Kunst verbinden, wie Prada.
PHOTO BY KEVIN TACHMAN @KEVINTACHMAN
Bild: Kevin Tachman / @KEVINTACHMAN

Das Epizentrum der Ausstellung liegt am New Yorker Broadway und zeigt bis zum 08. Mai unterschiedliche Installationen, die unter anderem 50 Monitore enthalten auf denen Kunstvideos laufen. Die Location mit ihrem eindrucksvollen Boden aus Zebranoholz bietet parallel die Bühne für ausgewählte Damen- und Herren-Runwaylooks der kommenden Saisons.
PHOTO BY KEVIN TACHMAN @KEVINTACHMAN
Bild: Kevin Tachman / @KEVINTACHMAN

Die Visuals in den Monitoren zeigen die Sicht verschiedener Künstler und ihrer Assoziationen zu den Schauen des Hauses – unter anderem von Willy Vanderperre, AMO, und 2×4 New York City. Letztere sind auch für die Konzeption der Ausstellung verantwortlich, die vor den großflächigen „Wallpapers“, die der französische Grafiker Christophe Chemin entworfen hat, gezeigt wird. Chemin ist übrigens auch für die Artworks der Prada Autumn/Winter-Kollektionen verantwortlich.
PHOTO BY KEVIN TACHMAN @KEVINTACHMAN
Bild: Kevin Tachman / @KEVINTACHMAN

PradaVision – eine großartige Ausstellungsarchitektur in beeindruckenden Räumlichkeiten.
Wer zufällig in New York ist, sollte seinen Laufplan schnell noch um einen Punkt ergänzen …

PradaVision
575 Broadway, New York, NY 10012, Vereinigte Staaten

Die Installation läuft noch bis zum 08. Mai und ist täglich von 10 Uhr bis 19 Uhr zu besichtigen.

You Might Also Like

  • Siegmar
    4. Mai 2016 at 16:32

    Der Laden ist schon klasse in New York und die Zusammenarbeit mit Christophe Chemin finde ich spannend. Habe mir während des Galery-Weekends seine Arbeiten angesehen, einfach nur klasse