Kampagne

Pharrell Williams für Chanel

(Bild: Karl Lagerfeld)

Das Wichtigste zuerst: Karl Lagerfeld hat, um die neue Chanel-Tasche (Peter stellte vor einigen Tagen schon die „Gabrielle“ vor) der potentiellen Kundschaft vorzustellen, eine Kampagne in vier Teilen konzipiert. Inspirieren lassen hierfür hat sich Lagerfeld von vier seiner Musen. Gott sei Dank, und das muss ich sagen, nicht von Baptiste Giabiconi sondern von Kristen Stewart, Cara Delevingne, Caroline de Maigret und – das sind die eigentlichen News – Pharrell Williams, der der erste Mann ist, der eine Tasche für Chanel in einer Kampagne vorstellen darf.

Für die Kampagne wurden Kristen Stewart, Cara Delevingne, Caroline de Maigret und Pharrell Williams nicht nur von Karl Lagerfeld fotografiert, sondern auch von vier Meistern ihres Fachs gefilmt: Daniel Askill, Shishi Yamazaki, Olivier Assayas und Antoine Carlier sorgten dafür, dass die Grundidee – „Who is Gabrielle“ – transportiert wird.

Offiziell wird die Kampagne Anfang April vorgestellt, aber wir haben schon jetzt eine kleine Preview der Kurzfilme.
Ich bin auf Eure Meinung gespannt …

Kristen Stewart

Pharrell Williams

Cara Delevingne

Caroline de Maigret

You Might Also Like

  • Nobile
    15. März 2017 at 10:24

    Spannende Idee. und endlich gender frei 🙂 Ich mag den Sound von Pharell´s video & dass jedes Video eine eigene Handschrift trägt. obwohl ich sonst gern einheitliche Designs bevorzuge. Hoffe es wird eine feine Story daraus, die sich aus dem Miteinander der unterschiedlichen Perspektiven ergibt . dann gefällt es mir „meist am besten “ 🙂 Danke für´s Teilen hier …

  • Karl
    15. März 2017 at 13:31

    Bei Pharrell ok. Kann schnell tragisch aussehen!

  • PeterKempe
    15. März 2017 at 19:13

    Super ! I Love ! Pharrel verkörpert das mit so einer Laessigheit ,wunderbar !

  • Gerold
    15. März 2017 at 20:42

    Pharell… what else… Er sieht auch in der Chanel Jacke gut aus. Da er alles einfach auf ein selbstverständliche Art trägt.
    Aber auch ohne Ihn ein gelungen Kampagne! Die das Zielpublikum bestimm erreicht! Ist bei der Garde aber auch nicht anders zu erwarten.