Uhren

Objekt der Begierde: Die G-Shock GWG-1000 Mudmaster Limited Edition

Bild: G-Shock

Vergleicht man sämtliche „Objekte der Begierde“, fällt auf, dass sie entweder sündhaft teuer sind, man die reine Kaufoption in einem Raffle gewinnen muss oder sie so streng limitiert sind, dass sie nur für eine Stunde zur Sommersonnenwende in einem Hinterhof in Japan verkauft werden – gegen Einladung, versteht sich.
BOLD_G-SHOCK_Mudmaster Limited Edition_3
Bild: G-Shock

Bei der „G-Shock GWG-1000 Mudmaster Limited Edition“ verhält es sich etwas anders – sie ist zwar teuer (€ 999), aber sicherlich nicht „sündhaft“ und die Kaufoption wird auch nicht verlost. Dafür ist sie aber – gerade in Anbetracht der vielen Fans der Marke „G-Shock“ – sehr streng limitiert: Die Edition erscheint in einer kleinen Auflage von gerade einmal 32 Stück weltweit …
Bei einer solch kleinen Auflage versteht es sich von selbst, dass die Uhr nicht in einer x-beliebigen Karstadt-Filiale verkauft wird, nein. Bei der Auswahl der Verkaufspunkte gibt sich das Who’s who der deutschen und europäischen Streetwearstores die Klinke in die Hand (die meisten der Läden kennen die meisten unter uns sicher spätestens durch irgendeinen Launch von irgendwelchen Yeezy-Sneakers von Kanye West): Firmament, The Good Will Out, Suppe Store, Glory Hole, Allike, 43einhalb und natürlich Colette.
BOLD_G-SHOCK_Mudmaster Limited Edition_8
Bild: G-Shock

Doch die „G-Shock Mudmaster Limited Edition“ kann mehr als gut aussehen und in coolen Läden rumhängen – denn das reicht vielleicht bei einigen Bloggern, um interessant zu wirken, bei einer Uhr hingegen nicht. Da zählen die inneren Werte: Die mit Funksignalempfang ausgestattete Uhr verfügt natürlich über die für G-Shock bekannte Stoßfestigkeit, bis hin zum Saphirglas, dass das Zifferblatt schützt. Integriert sind ein digitaler Kompass, ein Barometer für die Vorhersage von Wetterumschwüngen, ein Höhenmesser und ein Thermometer neben den zahlreichen Zeitmessfunktionen der Uhr. Dank der Solartechnologie lädt sich die GWG-1000 sozusagen nebenher auf.
Zusammengefasst verfügt die G-Shock also über alles, was man sicher nicht braucht, wenn man seine Uhr auf der Rue Saint Honoré in einem viel zu vollen Touriladen Concept Store kauft, was aber gleichzeitig eine Uhr irgendwie sexy machen kann …

Die G-Shock GWG-1000 Mudmaster Limited Edition ist ab dem 15.03.16 erhältlich.

You Might Also Like

  • Siegmar
    3. März 2016 at 13:34

    schön aufgemacht, aber warum limitiert, selbst Lidl hat demnächst “ Limited Edition “ by Jette Joop od. war es Penny?

  • Tim
    3. März 2016 at 13:58

    Schön aber eigentlich unnütz. Meine G Shock trage ich seit 20 Jahren beim Schwimmen, hat mal 100 DM gekostet 😉

  • Horst
    3. März 2016 at 21:15

    @Siegmar es war Aldi 😉 http://horstson.de/mortadella-und-mode/2016/02/