News

Neues Konzept für Bread&Butter vorgestellt

(Bild: Noel Richter)

Schreien wir jetzt alle vor Glück? Wohl kaum. Am Montagabend stellte Zalando in Berlin das neue „Bread&Butter by Zalando“ Konzept vor. Carsten Hendrich (Vizepräsident Brand Marketing) präsentierte den anwesenden Gästen das, was die Besucher des Events im September 2016 erwartet. Viel lieber wäre mir allerdings gewesen, er hätte Bilder und Ergebnis des ursprünglich angedachten Wohltätigkeitsfestivals zugunsten von Flüchtlingen präsentiert.
Stattdessen sprachen auf der anschließenden Panel-Diskussion Experten aus der Fashion und Digital Industry wie Dirk Schoenberger (Creative Director Adidas), Jeremy Tai Abbott (Creative Evangelist Google), Matt Chlebek (Music Curator Boiler Room) und Marina Hoermanseder (Designerin) über die Entwicklung der Modeindustrie und der Verknüpfung von Mode, Musik, und Trends in Zeiten der Digitalisierung ein.

Vom 02. bis 04. September findet also in der Arena Berlin unter dem Motto „NOW“ die erste „Bread&Butter by Zalando“statt. Die Veranstaltung hat den Anspruch, Trends aus den Bereichen Mode und Musik zu präsentieren und thematisiert gleichzeitig digitale Innovationen. Einige Labels werden mit Modenschauen vertreten sein, darunter HUGO, TOPMAN, TOPSHOP, Puma und Zalando. Die gezeigten Kollektionen werden direkt online erhältlich sein, was bedeutet, dass die Bread&Butter tatsächlich den Schritt zur Verkaufsmesse wagt.

Außer den Labels, die ihre Kollektionen im Rahmen einer Schau präsentieren, sind noch folgende Marken vertreten: adidas, Converse, Eastpak, Fossil, G-Star, Happy Socks, Herschel Supply Co., IVYREVEL, Lee, Levi’s, Marina Hoermanseder X Hello Kitty, Marni X Zalando, Minimum, mint&berry, Nike, Rains, Reebok, Selected Femme & Homme, SET, Stance, Tommy X Gigi, Vans, Won Hundred und Zign.

Die Tickets zum Preis von 15 € sind ab dem 13. Juli 2016 erhältlich.

You Might Also Like