Männermode

Mon Amour Tokyo

(Dior Homme, Herbst 2017; Bild: Courtesy of Dior)

Gestern präsentierte Kris Van Assche erstmalig die Herbstkollektion von Dior Homme in einer Modenschau – allerdings nicht in Paris, wie es naheliegen würde, sondern in Japan. Parallel öffnete das Haus in Tokio auch noch eine neue Boutique und, als wenn das nicht reichen würde, zeigte dort auch noch Maria Grazia Chiuri im Rahmen einer Live Show die Dior Haute-Couture-Kollektion für Frühling-Sommer 2017, für die sie extra acht neue Looks kreiert hat. ‚Big in Japan‘ schien Diors Motto für den gestrigen Tag gewesen zu sein. Dabei ist die Liebe von Dior zu Asien nicht neu, vielmehr wurde sie dem Gründer in die Wiege gelegt …

Setdesign Dior Homme, Herbst 2017; Bild: Mathieu Ridelle

„Große, nach japanischen Drucken bemalte Paneele verzierten das Treppenhaus bis unter die Decke,“ schilderte Christian Dior in seinen Memoiren, als er die Villa „Les Rhumbs“ beschreibt. „Diese nachgeahmten Outamaro und Hokusai waren meine Sixtinische Kapelle. Ich weiß noch, wie ich sie stundenlang betrachtete… “ So wundert es dann auch nicht, dass das Land der aufgehenden Sonne sehr früh zu seiner Inspirationsquelle avancierte. Überhaupt ließ Dior immer wieder in seinen Kollektionen Elemente des japanischen Designs einfließen – etwa 1953, als er das Ensemble Jardin japonais für Frauen entwarf, oder 1954, als er ein Kostüm im Kimonostil für die Tänzerin Margot Fonteyn für das Ballet L’Entrée japonaise kreierte.

Dior Homme, Herbst 2017; Bild: Courtesy of Dior

Inspirieren lassen hat sich Kris Van Assche von, wie sollte es auch anders sein, Tokio. Die Stadt, in der – modisch betrachtet – fast alles getragen werden darf, ohne schief angeguckt zu werden, lieferte die Ideen, für einen für Dior Homme fast schon klassischen Look: Viel Schwarz, ein wenig Rot, das Christian Dior so liebte, und einige grafische Elemente, wie Polka Dots, treffen auf feinstes Schneiderhandwerk und Sportswear…

Dior Homme, Herbst 2017; Bild: Courtesy of Dior

Die Dior Homme Herbstkollektion hängt übrigens ab Mitte Mai in den Boutiquen – zumindest der Großteil, denn einige Stücke hat Kris Van Assche ausschließlich für die Boutique in Tokio entworfen. Dort gibt es die Kollektion jetzt schon zu kaufen – Mon Amour Tokyo …

Hier die Bilder der Präsentation der Dior Homme Herbstkollektion 2017:

Dior Homme, Herbst 2017; Bild: Courtesy of Dior

Dior Homme, Herbst 2017; Bild: Courtesy of Dior

Dior Homme, Herbst 2017; Bild: Courtesy of Dior

Dior Homme, Herbst 2017; Bild: Courtesy of Dior

Dior Homme, Herbst 2017; Bild: Courtesy of Dior

Dior Homme, Herbst 2017; Bild: Courtesy of Dior

Dior Homme, Herbst 2017; Bild: Courtesy of Dior


Dior Homme, Herbst 2017; Bild: Courtesy of Dior

Dior Homme, Herbst 2017; Bild: Courtesy of Dior

Dior Homme, Herbst 2017; Bild: Courtesy of Dior

Dior Homme, Herbst 2017; Bild: Courtesy of Dior

Dior Homme, Herbst 2017; Bild: Courtesy of Dior


Dior Homme, Herbst 2017; Bild: Courtesy of Dior

Dior Homme, Herbst 2017; Bild: Courtesy of Dior

Dior Homme, Herbst 2017; Bild: Courtesy of Dior

You Might Also Like

  • Siegmar
    20. April 2017 at 21:53

    ganz wunderbar!

  • vk
    20. April 2017 at 22:51

    the dark days of disco

  • Karl
    20. April 2017 at 23:41

    Wunderbar

  • PeterKempe
    22. April 2017 at 08:43

    Super toll!

  • Stephanberlin
    26. April 2017 at 17:22

    Wenn´s das nicht gäbe, würds keiner vermissen, so´n bisschen wie Versace…