Sneakers

Massenweise (Laufschuhe aus) Meeresplastik

(Bild: adidas)

Die Überschrift verrät schon das Thema und eigentlich ist dem fast nichts mehr hinzuzufügen, außer vielleicht: eine sehr gute, lobenswerte Idee aus dem Hause adidas! Vor kurzer Zeit kam eine Pressemitteilung ins Haus geflattert, die weder durch Trend- noch Weihnachtsthemen für Aufruhr sorgt. Vielmehr geht es um einen Laufschuh, einen der besonderen Art. Mit dem adidas UltraBOOST uncaged Parley setzt der Herzogenaurach’sche Sportartikelhersteller auf einen Schuh aus sage und schreibe elf Plastikflaschen. Klar, immer öfter hört man von gut gemeinten Recycling-Aktionen. Jedoch selten bis nie von einem massenproduzierten Schuh, der fast ausschließlich aus Meeresplastik besteht. Die ersten 7.000 Paar sind bereits gefertigt und kommen am 15.11. auf den Markt – Fans der Sneakers werden den Stores garantiert die Türen einlaufen.
adidas_sneakers_recycling
Bild: adidas

adidas geht mit dieser langfristig angelegten Aktion einen Schritt in die richtige, umweltfreundliche Zukunft. Auch finden die Verantwortlichen auf die berechtigten/ viel zu selten gestellten „Wie-Sieht’s-Bei-Euch-Mit-Der-Umwelt“-Fragen der Kritiker eine klare Antwort: Genau so sieht es aus! Mitsamt schickem Primeknit Material, bestehend aus verschiedenen Arten von Meeresplastik. Man mag es nicht glauben, aber 95 Prozent hiervon werden an den Stränden der Malediven eingesammelt. Lediglich fünf Prozent der Materialien stammen aus recyceltem Polyester. Ich für meinen Teil finde es unglaublich erschreckend und bin bei der Recherche zu diesem Artikel ganz betreten. Müll, Müll, Wellen mit Müll. Wieviel Unrat schwimmt eigentlich geschätzt in den Sieben Weltmeeren rum? In regelmäßigen Abständen bleibe ich bei Dokumentationen über das Thema hängen, traue mich kaum weiter zu zappen – ein viel zu wichtiges und akutes Thema.

Weiter oben im Text habe ich bereits angesprochen, dass es sich im Hause adidas nicht um eine temporär-tränenhaschende Aktion handelt, die sogleich im Nichts verebbt. Vielmehr wird vom adidas Group Vorstandsmitglied Eric Liedtke optimistisch aufs nächste Kalenderjahr geschaut (und garantiert auf viele weitere): „Dies ist ein weiterer Schritt auf dem gemeinsamen Weg von adidas und Parley for the Oceans. Im Jahr 2017 werden wir eine Million Paar Schuhe aus Parley-Meeresplastik herstellen. Unser erklärtes Ziel ist es, reine Kunststoffe vollständig aus unseren Lieferketten zu entfernen.” Das klingt nach einer guten Idee, wie lässt sich das Ganze als Millionen(-Schuh)projekt nur umsetzen? So sollen, laut adidas, im nächsten Jahr mindestens elf Millionen Plastikflaschen an Küstenregionen eingesammelt werden.

Ein Projekt von solch einem Ausmaß lässt sich natürlich nicht adidas-firmenintern steuern, Hilfe gibt es von lokalen Netzwerken aus Strandreinigern und Umweltaktivisten. Der eingesammelte Müll wird recycelt und zu hochwertiger Sportbekleidung weiterberarbeitet. Nachgefragt bei einer Freundin habe ich herausfinden können, dass adidas mit diesem Projekt und anderen ökologischen Innovationen einen Standard in der Sportartikelindustrie schaffen will – ich zitiere lieber ihr zukunftstaugliches „wird“!

Sie hat mir auch erklärt, wer und was hinter Parley for the Oceans steht: So handelt es sich um eine Organisation aus Denkern, Kreativköpfen und Führungskräften, die sich dafür einsetzen, das Bewusstsein über den Zustand unserer Ozeane zu schärfen. Sie bringen gemeinsam Projekte zum Schutz und Erhalt der Weltmeere auf den Weg. adidas, übrigens ein Mitbegründer von Parley for the Oceans, unterstützt die Organisation bei ihrer Aufklärungs- und Kommunikationsarbeit. Zudem supportet adidas das umfassende ‚Ocean Plastic Programm‘, um die Verschmutzung der Meere mit Plastik zu beenden. Klingt sehr, sehr spannend! Um abschließend noch einmal auf das eigentliche Produkt, den UltraBOOST Uncaged Parley zurückzukommen: Das Design ist, wie sollte es auch anders sein, von den Wellen des Ozeans inspiriert. Selbst die Schnürsenkel, Gewebe und Futter bestehen dabei aus recycelten Materialien. Für einen Preis von 200 Euro ist der Schuh in ausgewählten adidas Sports Performance Stores und online auf adidas.de erhältlich.

Habt ihr schon von der Aktion gehört? Ich freue mich über euer Feedback! Zudem würde mich ein Urteil interessieren, falls jemand von euch den Laufschuh ab nächster Woche live und in Farbe sehen sollte…

You Might Also Like

  • Siegmar
    9. November 2016 at 14:47

    Großartige Geschichte, sehr lobenswert! Adidas ist doch hoffentlich nur der Anfang und die Schuhe sehen auch noch gelungen aus.

  • Marc
    9. November 2016 at 16:03

    Sehr gut, ich hoffe dass das Schule macht!

  • Monsieur Didier
    9. November 2016 at 20:00

    …eine wunderbareMarketingmaßnahme, ich bin durchaus beeindruckt…

  • PeterKempe
    10. November 2016 at 18:47

    Super schön! Die möchte ich auf jeden Fall haben, allein schon, weil sich hier Ökologie und schönes Design nicht ausschließen!