Maison Martin Margiela x H&M

Das es sich bei der kommenden Kooperation zwischen dem im Mainstream angekommenden Avantgarde-Label Margiela mit der schwedischen Bekleidungskette H&M um Re-Editionen handelt, erwähnte ich bereits an der ein oder anderen Stelle.
Wie das nun bei bei der Männer-Kollektion aussieht, verrät uns die britische GQ. Die auf links gekrempelten Jeans-Klamotten sind also mit dabei und anscheinend auch bemalte Schuhe und Hosen – zumindest wirkt das Weiß auf den Bildern nicht so gleichmäßig.

Nunja – wir sind weiterhin gespannt, wie die Kollektion bei den Kunden ankommt – die heute lancierte Anna dello Russo für H&M Kollektion hat zumindest keinen Massenansturm verursacht, wie mir ein lieber Leser flüsterte und wie man auf dem Bild der Textilwirtschaft sehen kann…

Bilder GQ; via Hypebeast

Kommentare

Kommentare

Tags »

Autor:
Datum: Donnerstag, 4. Oktober 2012 14:46
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

8 Kommentare

  1. 1

    Ihr Lieben…bitte bitte keine Artikel mehr über diverse Kooperationen von H&M mit XY…

    Weitere Kollektionsberichte aus Paris werden sehnsüchtig erwartet :)

  2. 2

    Wer kauft nur so einen Trash?

  3. 3

    da werden einsmal wirkliche avantgardistische Entwürfe bei H&M verwurstet. grausig und die Klamotten kaufen die Blogger die auch malangeblich Margiela haben wollen und die Geldgierigen, die die Sachen absolut überteuert bei ebay zu verkaufen versuchen. Hat aber bei Marni auch nicht funktioniert

  4. 4

    sorry ” einstmals “

  5. 5

    Ui, danke für die Info. Ich hab mich schon gefragt, wie Annas Glitzerkrams denn so angekommen sein mag (denn ich war heute morgen nicht ab 6 Uhr pünktlich vor dem H&M auf der Kö…konnte mich gerade noch zusammenreißen ;-)) gelesen/gefunden hatte ich bisher aber noch nichts.

  6. 6

    das wird genauso floppen wie alle anderen voher auch…..H&M ist H&M und bleibt halt einfach auch H&M egal welcher Designer da noch auf dem Label steht ….

  7. 7

    Ich habe es gerade in dem Blog http://modemarken-online.de/kollaboration-von-masion-martin-margiela-und-hm/ gelesen. JUHU! :) Na ja, Trass würde ich es nicht bezeichnen. Klar die Qualität leidet und es eine Gewissensfrage des Labels mit H&M zu arbeiten. Aber man muss bedenken, dass viele Menschen sich die Sachen nicht leisten können dennoch große Fan der Marke sind. Letztendlich bewirkt es, dass mehr Menschen mit schöner Kleidung durch die Stadt streifen. ;)

  8. 8

    [...] wir in den letzten Monaten schon erfolgreich die Kooperationen mit der Bekleidungskette “H&M” und dem Digitaluhrenhersteller “G-SHOCK” an uns vorbeiziehen lassen haben, [...]