Shopeinrichtung

Unterwegs mit … Louis Vuitton

(Bild: Courtesy of Louis Vuitton/ PR)

Meine Termine in der Hauptstadt nehmen einfach nicht ab: Während ich noch vor ein paar Wochen zur Eröffnung der neuen KaDeWe-Verkaufsfläche zugegen war (den Artikel gibt’s hier zum Nachlesen), hatte ich an dieser Stelle vom Kaufhausschwund berichtet. Kaum war ich wieder daheim, ereilte mich dann folgende Botschaft: Das Quartier 206 schließt Anfang nächsten Jahres seine Pforten – ein Verlust für die Friedrichstraße! Jetzt aber erfreuliche Nachrichten für alle Mode- und Luxusliebhaber, denn am Ku’damm geht’s dafür rund. Louis Vuitton hat seinen neuen Store eröffnet, Chapeau!

Bild: Courtesy of Louis Vuitton/ PR

Mitsamt Sekt, Tamtam und illustrer Gesellschaft, wurde das Opening in bester Stimmung gefeiert. Für Horstson war ich mit von der Partie und durfte einen ersten Blick auf das Sortiment des französischen Traditionshaus werfen. Wie ich es finde? Viele Haben-Wollen-Momente in exklusivstem Ambiente! Auf der Pop-Up-Fläche im Kaufhaus des Westens habe ich bereits erste Favoriten ausmachen können. Hier, im riesigen Store an der Hausnummer 185, reicht mein Wunschzettel für Weihnachten nicht mehr aus – Fülle an Hülle. Beim Sichten der einzelnen Herzstücke ist mir vor allem der von Marc Newson entworfene Trolley aufgefallen.

Bild: Courtesy of Louis Vuitton/ PR

Ich will so ziemlich alles für den heimischen Kleiderschrank mein Eigen nennen. Accessoires und Taschen dürfen auch nicht fehlen. Her damit, her damit! Bevor ich jedoch in der Realität aka Universitätsalltag aufwache, bevor ich ans überschaubare Weihnachtsgeschenkebudget denke, möchte ich gerne den Abend mit euch Revue passieren lassen: Bestes Outfit der Veranstaltung geht ganz klar an Bloggerkollegin Magdalena von Hoard of Trends. Tuschelthema Nr. 1 war, wie beinahe immer, das Auflagentief vieler Printpublikationen. Trotz heikler Themen wurde kein Trübsal geblasen. Beim Durchstöbern des Angebots – Ready-to-Wear, Accessoires, Kleinlederwaren, Schuhe, Uhren und Schmuck sind hier vereint – habe ich auch Horstson-Jan erspäht. Viel zu selten sieht man sich persönlich…

Bild: Courtesy of Louis Vuitton/ PR

Seit nunmehr 30 Jahren ist Louis Vuitton schon dem Ku’damm treu, eine ziemlich beachtliche Zeitspanne. 1986 expandierte das französische Traditionshaus nach Berlin. Jetzt, nach drei Jahrzehnten, Hauptstadtwechsel und wiederkehrender Westen-Shopping-Liebe der Konsumenten, wurde der neue Store vorgestellt.
Das Raumkonzept stammt von keinem Geringeren als dem New Yorker Stararchitekten und Interieur-Profi Peter Marino. Bei der Auswahl der Materialien setzt er gekonnt auf Holz, Naturstein und Erdtöne – schaut sehr stimmig aus. Eine ganz neue Sparte des Stores bietet der Duftbereich. Für mich absolutes Neuland. Gespannt lasse ich mir die Schätzchen des hauseigenen Parfümeurs Jacques Cavallier Belletrud erklären. „Les Parfums Louis Vuitton“ riechen verflixt, verflixt gut! Habe ich etwas vergessen? Fast: Einen besonders schönen Service, gerade für die Weihnachts- und Geschenkezeit. Das Hot-Stamping. Der Stempelservice wird unter anderem für Kleinlederwaren wie Koffer-Tags oder Portemonnaies angeboten. Bis zu drei Buchstaben können in den unterschiedlichsten Farben und Größen verewigt werden – Personalisierung as ist best!
Ein Besuch im neuen Store lohnt auf alle Fälle. Gerade für Accessoires, Mode und Last-Minute-(Luxus)-Geschenke bestens geeignet. Auf dafür, ich freue mich über Euer Feedback…

LOUIS VUITTON STORE BERLIN KU’DAMM 

Kurfürstendamm 185 

10707 Berlin

Anmerkung:
Dieser Artikel entstand vor dem schrecklichen Vorfall auf dem Weihnachtsmarkt, deshalb wird bewusst, wohl eher unbewusst zum damaligen Zeitpunkt, auf Trauer, Verdächtigungen und Schockstarre verzichtet. Auch ist inhaltlich nichts im Fließtext verändert oder angepasst worden. Ich denke ganz fest an die Betroffenen, Angehörigen und alle, die in diesen dunklen Tag am Breitscheidplatz solch unfassbar schreckliche Erfahrungen machen mussten.

You Might Also Like

  • Siegmar
    23. Dezember 2016 at 15:03

    Toller laden und den Trolley möchte ich auch!