Damenmode Kooperation News

Kooperation: Uniqlo x Olympia Le-Tan

Uniqlo kooperiert mit Olympia Le-Tan. Fast Retailing, der Mutterhaus der Bekleidungskette Uniqlo, etablierte im Jahr 2011 eine Partnerschaft mit dem UNO-Flüchtlingswerk. Seitdem haben beide Beteiligten an der Verteilung von mehr als 12 Millionen Kleidungsstücken an Flüchtlinge und Vertriebene auf der ganzen Welt zusammengearbeitet.
Die Zusammenarbeit verwundert auf den ersten Blick schon, denn Japan ist für vieles bekannt, aber sicher nicht für eine sonderlich ambitionierte Flüchtlingspolitik: lediglich 27 Flüchtlinge wurden 2015 anerkannt – bei 7.586 Gesuchen.

Tadashi Yanai, Gründer von Fast Retailing, selbst war es, der die Idee hatte, ab 2016 100 Flüchtlinge einzustellen. Zusätzlich gab Fast Retailing die Zusage von 10 Million US-Dollar, die über einen Zeitraum von drei Jahren für Notfallhilfe und Unterstützung der Selbstständigkeit von Flüchtlingen bereitgestellt werden.

Mit der Zusammenarbeit mit Olympia Le-Tan agiert Fast Retailing nun zum ersten Mal direkt, um den Lebensunterhalt von Flüchtlingen global zu unterstützen – so wurde ein Teil der Tote Bags von geflüchteten Kunsthandwerkerinnen bestickt. Wie hoch das Gehalt bei einem Verkaufspreis von 14,90 € tatsächlich war, wurde in der Pressemitteilung leider nicht überliefert.

Das US-amerikanischen Forbes Magazine listet Tadashi Yanais Vermögen und das seiner Familie im September 2015 übrigens bei 21 Milliarden US-Dollar. Er gilt als der reichste Japaner …

You Might Also Like

  • PeterKempe
    2. Mai 2016 at 18:48

    Olympia Le -Tan ! Endless Love ! Da möchte ich sofort eine Tasche .

    • Horst
      4. Mai 2016 at 10:46

      Ich glaube, Siegmar muss gleich einen ganzen Schwung mitbringen 😉

  • Monsieur_Didier
    2. Mai 2016 at 19:54

    …die Tasche ist toll, hinterläßt aber mit den oben genannten Details einen ziemlich bitteren Beigeschmack…!

  • Siegmar
    3. Mai 2016 at 16:19

    gibt es die tasche schon?

    • Horst
      4. Mai 2016 at 10:42

      Ja! Die gibt es seit 2 Tagen im Store! 🙂

  • Siegmar
    4. Mai 2016 at 16:27

    Nun im 1. Laden war sie schon ausverkauft, gehe heut zum Feierabend in den Laden am Leipziger Platz und versuche mein Glück.

  • Siegmar
    4. Mai 2016 at 16:37

    hatte ich vergessen zu erwähnen, für Frauen gibt es sehr schöne T-Shirts von Olympia le-Tan

    • Horst
      4. Mai 2016 at 17:21

      Ja, wir haben den „Weiterklick“-Button auf dem ersten Bild oben gut versteckt (weiß auf weißem Grund 😀 ) – man kann sich oben durch ne Galerie klicken. Einige Shirts sind wirklich super!

  • Monsieur_Didier
    11. Mai 2016 at 12:35

    @ Siegmar: …falls Du sie nicht mehr in einem der inzwischen 3 Uniqlo Läden in Berlin bekommst, kannst Du sie Dir immerhin noch über die HP ordern…
    da ist sie auf jeden Fall aktuell noch zu bekommen…
    ich versuche mein Glück mal am Freitag im neuen Shop am Hackeschen Markt 😉

  • andi
    22. Juni 2016 at 12:39

    Ich habe mir die Tasche bestellt. Hatte mich gefreut, dass es noch eine gab.
    Heute kam sie an und ich bin sehr enttäuscht. Sie ist sehr gut fotografiert
    und ich dachte, es wäre vorne alles gestickt und Collage. Es ist alles gedruckt,
    das komische kleine Logo gestickt. Alles in allem wirkt es superbillig. Nun,
    14 Euro, man kann nicht die Welt erwarten, aber das war ein Schuss in den
    Ofen und ich finde es schade.
    Ich habe den Rücksendeservice genutzt und schicke sie zurück. Selbst 14 Euro
    finde ich dafür zu viel.
    Hat noch jemand anderes die Tasche gekauft? Seid ihr damit zufrieden?

  • Monsieur_Didier
    29. Juni 2016 at 18:22

    …ja, ich habe mir die Tasche auch bestellt und sehe es ähnlich…
    aber wie gesagt, für 14 € kann man sicherlich nicht mehr verlangen…

    was ich bedenklicher finde ist, dass sich die Firmen mit solchen Marketingaktionen soziale Credibility erkaufen bzw. erkaufen wollen…
    IKEA macht gerade eine Aktion mit zugegebenenrmaßen ganz hübschen Körben und Kissen,
    aber ich finde, das ist alles ziemlich leicht durchschaubare Marketingmasche, diese Firmen sollten schauen, dass sie die Bedingungen für die restlichen Produktionen verbessern…
    aber halt, dann verdienen die Inhaber, Teilhaber und Aktionäre ja nicht mehr genug und die Artikel werden minimal teurer…
    sorry, das war vielleicht ein bisschen böse, ist aber Realität…
    und ich muss gestehen, ich habe meine Tasche oder besser Beutel „trotzdem“ behalten, denn für jeden Tag ist die okay und ich muss keine superhässlichen Jutebeutel oder gar Plastiktaschen durch die Gegend tragen…
    Asche auf mein Haupt…

  • andi
    30. Juni 2016 at 00:57

    @ Didier

    Ich habe sie zurück geschickt und das Geld kam heute an.
    Ich muss sagen, ich fand sie sehr sehr schäbig. 14 sind nicht
    viel. Aber ich denke, es gibt Artikel, besonders die kleinen,
    die teurer in der Herstellung sind, als grosse. Daher dachte
    ich, es ist ein nettes kleines Objekt und trotz des niedrigen
    Preises von ordentlicher Qualität. Dem war leider nicht so.
    Das Foto ist gut gemacht und es sieht aus, als wären die
    meisten Elemente aufgenäht. Das hat mich getäuscht. Es
    wäre schön, es wäre so gewesen.