Music

Karen Elson x „Double Roses“

(Bild: PR)

Als „The Ghost Who Walks“ von Karen Elson 2010 rauskam und damit auch „Pretty Babies“, war die Kombination aus Topmodel und Sängerin noch brandheißer Scheiß. Zudem war Elson damals noch mit dem White Stripes Frontmann Jack White zusammen, der das Album auch produzierte. Das ging alles nicht so wirklich gut aus und nach dem Album hörte man tatsächlich sieben Jahre lang nichts von ihr.
Mit „Double Roses“ ist vergangenen Freitag ihr neues Album erschienen. Auf dem Cover sehen wir eine geflutete Karen die (natürlich) immer noch perfekt aussieht, wie das eben so ist, wenn Models im Meer schwimmen. Auf dem Album der Singer/Songwriterin hören wir Songs, die eindeutig die Einflüsse ihres aktuellen Wohnorts Nashville haben.

„Call Your Name“ ist eine klassische Popballade mit Country Einflüssen, wie sie The Corrs auch hätten schreiben können, ähnlich wie „The End“. Bei „Hell And Highwater“ kommt ganz leicht die Coolnes von „Pretty Babies“ und dem ersten Album durch, wird im Anschluss allerdings von weiteren „Sommer auf dem Land“- Balladen überschwemmt. Und doch geht Karen nicht unter und beendet das Album mit einem wieder wunderschönen „Distant Shore“.

Karen Elson „Call Your Name“

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply