Technik

Horstsons Sommer-Boxenstopp – Teil 2: Bumm Bumm-Box – Sony XB7

Vor kurzem stellten wir euch im Rahmen unseres Sommer-Boxenstopps bereits die Libratone Zipp und Libratone Zipp Mini Boxen vor. Im zweiten Teil widmen wir uns einem weniger dezenten Design mit Auffall-Garantie und Extrabass, der XB7 Box von Sony.

Design: 
Wer nicht möchte, dass man sieht, woher die Musik kommt, ist bei dieser Box falsch. Sie ist nicht nur groß und relativ schwer, sondern dank der (abstellbaren) Lichteffekte eignet sich die Box eher für Parties auf denen es ums Aufdrehen und Auffallen geht. Die Box ist senk-wie auch waagerecht aufstellbar und kann somit auch im Wohnzimmer auf der Erde oder dem Sideboard platziert werden. Das Design wirkt auf den ersten Blick sehr retro 90er, richtig platziert fällt die Box zwar weiterhin auf, fügt sich aber gut in die Umgebung ein.

Auspacken und Einrichten: 
Wie auch bei der Libratone einfach und unkompliziert. Auspacken, Kabel dran, Batterien in die Fernbedienung und es kann losgehen. Zur Kopplung ist die „SongPal“ App nötig, die man sich aus dem App/Android-Store ziehen kann. Damit lassen sich u.a. auch mehrere Boxen miteinander verbinden. Neben Bluetooth und NFC lässt sich die Box mit analogem Audioanschluss oder USB koppeln. Die Lichteffekte lassen sich auf Wunsch auf „Chill“ oder „Rave“ (mit Stroboskop-Effekten) ein- oder eben auch komplett ausschalten.

Sound: 
Davon mal abgesehen, dass der Fokus dieser Box auf dem Extrabass liegt, den man übrigens per Knopfdruck an- und ausstellen kann, ist sie vor allem für Freunde der EDM, Elektro- aber auch Technomusik ausgelegt. Nur dabei kommt der Extrabass nämlich wirklich ordentlich rüber. Allerdings wirkte auch „Dark Necessities“ der Chilli Peppers ganz ordentlich.

Terrassen-/Balkontauglichkeit:
 Auch hier gilt: So lange es trocken ist, kann man die Box ohne weiteres draußen platzieren. Allerdings benötigt ihr einen Stromanschluss im Außenbereich denn die Box funktioniert ausschließlich mit Stecker.

Nachbar-Nerv-Potential:
 Sagen wir so: Dreht sie auf jeden Fall nicht voll auf.

Wehrmutstropfen:
 Das Kabel. Wie gesagt funktioniert die Box nur mit Stromkabel. Das bedeutet, dass man die Box, sollte man in einem bestimmten Raum hören wollen, immer mitnehmen und dort anschließen muss. Aufgrund der Soundqualität und Lautstärke muss sie aber auch nicht immer im selben Raum stehen.

Fazit:
 Wer es gern laut und auffällig mag und für ordentliche Bass- und Musiklautstärke sorgen will, für den ist die XB7 die Sommerbox.

Sony XB7 – 349,00 €

You Might Also Like