Kampagne

Filmreif bei Dior

Alain-Fabien Delon; Bild: Willy Vanderperre

Klappe die nächste: Kris Van Assche und Willy Vanderperre feiern Jubiläum und arbeiten zum 10. Mal gemeinsam für das französische Traditionshaus Dior, Dior Homme wohlgemerkt. Wunderbar unaufgeregt und zeitlos-elegant kommen die Aufnahmen des Belgien-Duos daher und wieder einmal wünsche ich mir das passende Kleingeld für Kollektionsinvestitionen …
D1_WV_S16
Oliver Sim; Bild: Willy Vanderperre

Eigentlich könnte man von einer Langzeitkooperation sprechen, so oft und erfolgreich arbeiten die beiden Kreativköpfe made in Antwerp jetzt schon zusammen. Diese Saison setzen sie als Kampagnengesichter auf bekannte und weniger bekannte Gesichter: Den britischen Sänger und Lyriker Oliver Sim, den französischen Schauspieler und Ikonensohn Alain-Fabien Delon, den flämischen Künstler Rinus Van De Velde und das dänische Model Victor Nylander. Gerade Letzter überzeugt mich zum 150 Prozent in den vorliegenden Bewegt- und Fotoaufnahmen, nicht umsonst wird er als Muse des Designers gehandelt und zierte schon zig Kampagnen und Projekte des Hauses.
D4_WV_S16
Rinus Van de Velde; Bild: Willy Vanderperre

Das Filmprojekt trägt den Titel „Stranger in a Room“ und wie könnte es anders sein: Die hübschen Burschen spielen allesamt sich selbst und präsentieren ganz nebenbei die neusten Dior Homme-Stücke. Woher aber der Name? Ich habe etwas recherchiert und dank der Presseunterlagen herausfinden können, dass der Titel vom gleichnamigen Song des Sängers Jamie XX stammt. Der wiederum macht gemeinsame Sache mit seinem XX-Bandkollegen Oliver Sim. Sehr gut, Rätsel gelöst! Jetzt wissen wir auch, vorher die musikalische Untermalung stammt und Shazaam muss nicht angeschmissen werden.
D2_WV_S16
Victor Nylander; Bild: Willy Vanderperre

Zu guter Letzt lasse ich noch Van Assche zu Wort kommen, mal schauen, was er für die Presse zu berichten hat: „In this season`s campaign, the Dior Man metamorphoses into Dior Men; charismatic and distinctly individual, they playfully subvert the rules of masculine dress while at the same time upholding its traditions. Occupying a contemporary, creative world, each charachter embraces qualities they are known for in their actual lives. These are men we feel emody something oft he spiriti of Dior Homme today“.
Willy Vanderperre ergänzt: „We wanted men that embodied different Dior Homme identities that make up a Dior Homme world (…) Each young man ist respected for who he is as a person and in what they do; all oft hem have talents you would want to possess. Kris and I both have this personal response to each of them. At the same time, there is an easiness and elegance to all oft hem; they are very confident young men. We wanted other people tob e invited into their worlds too.“

Zumindest bei mir ist die Botschaft auch genauso angekommen, ich klicke immer wieder auf Wiederholung und erfreue mich aufs Neue den winzigen Details der Akteure. Was haltet ihr von den Aufnahmen und kanntet ihr die Herren der (Dior-)Stunde schon vorher? Ich freue mich über Feedback und bis dahin: Film ab…

Dior Homme – Stranger in a Room

You Might Also Like

  • PeterKempe
    24. Februar 2016 at 10:24

    Supertoll, danke Julian! Hatte das noch gar nicht gesehen! Übrigens Delon Woche auf ARTE 🙂

  • Siegmar
    24. Februar 2016 at 10:45

    wunderbares Video, die Mode sehr schön und tragbar

  • Tim
    25. Februar 2016 at 10:46

    Das beste ist natürlich die Musik 🙂

  • Die Woche auf Horstson – KW 08/2016 | Horstson
    28. Februar 2016 at 17:29

    […] Kampagne standen Alain-Fabien Delon, Oliver Sim von The xx, Victor Nylander und Rinus Van de Velde vor der Kamera von Willy Vanderperre. 3) „Wir wollen kreative Rockmusik machen und andere Leute beeinflussen“ – Jan […]