News

Designerkooperation 2017: H&M x Erdem

(Ann-Sofie Johansson, Creative Advisor von H&M, Erdem Moralioglu, Designer, und Baz Luhrmann, Filmemacher; Bild: H&M)

Einer muss es ja machen – vergleichsweise spät gab der Textildiscounter „H&M“ heute seine neueste Designerkooperation bekannt: Erdem Moralioglu hat für „H&M“ eine Damen- sowie – Achtung, Premiere! – zum ersten Mal überhaupt auch eine Herrenkollektion entworfen. Moralioglu glaubt, so konnte ich der Pressemitteilung entnehmen, „an die Kraft der Schönheit und vereint historische Bezüge und persönliche Geschichten in jedem Teil, das er anfertigt“. Oha, tief wurde bei „H&M“ noch nie gestapelt. Vielleicht glaubt er auch an die Kraft des Geldes, das durch eine solche Zusammenarbeit in die Kasse fließt.

Ob die „Erdem x H&M“-Kollektion aber der große Wurf wird, bleibt abzuwarten. Moralioglus Hoffnung wird sein, sich dem breiten Publikum zu präsentieren – weg vom „It-Label“, hin zum Kassenschlager. Die Blumenmuster, für die das Label Erdem bekannt ist, sind toll, ganz außer Frage, nur gab in den vergangenen Jahren schon sehr ähnliche Teile in den Regalen der Vertikalen zu bestaunen. Ich glaube ja, dass sich der Hype um die „H&M“-Designerkooperation mittlerweile gelegt eh hat und nur durch die Verknappung der Anschein aufrecht gehalten werden kann, dass es der „heißeste Scheiß“.

Eines ist allerdings sicher: Die „Erdem x H&M“-Kollektion wird ab dem ersten Verkaufstag, also dem 02. November 2017, bei eBay für ein Vielfaches zum Sofortkauf angeboten (und zumindest dann für einen fairen Preis verkauft werden, nur leider haben die Menschen, die sie in einer Fabrik hergestellt haben, nichts davon). Im ungünstigsten Fall wird die Kollektion nach drei Wochen verramscht.

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply
    Thomas
    14. Juli 2017 at 11:49

    Gähn! Klappe, die 1000te…

    Ob das …. x … bald mal wieder aufhört?!?

  • Leave a Reply