Beauty

Chanel lanciert neuen Duft: „Gabrielle Chanel“

(Bild: Courtesy of Chanel)

„Ich habe gewählt, was ich sein wollte, und ich bin es.“ Gabrielle Chanel

Keine Frau hat die Mode so beeinflusst und zusätzlich noch die Emanzipationsgeschichte der Frauen im 20. Jahrhundert durchgehend begleitet und unterstützt wie Coco Chanel. Die kürzlich verstorbene Politikerin und französische Frauenrechtlerin Simone Veil wählte nicht zufällig lebenslang ein Chanel-Kostüm als eine Art Uniform der Bewegung eines ganzen Geschlechts.
Doch bevor Coco Chanel ihren Spitznamen erhielt, wurde sie 1883 als Gabrielle Bonheur Chanel in ärmlichen Verhältnissen geboren und musste sich, in einer Zeit, als es kaum möglich war, aus seiner Gesellschaftsschicht auszubrechen, ihren Namen und ihre Stellung erkämpfen. Doch ihre Kraft und ihr eiserner Wille machten sie und ihr Modehaus zu der Legende, die es heute ist. Nicht ganz unschuldig daran war ihre Duftrevolution, als sie 1921 gemeinsam mit Ernest Beaux das Parfum „Chanel Nº 5“ entwickele, das auch das Fundament zu den vielen Klassikern und der Kosmetikdiffusion legte.

Neue Chanel-Düfte machen sich heute rar. Im Gegensatz zu anderen Häusern wird sehr selten etwas Neues lanciert. Man will sicher sein, dass es wirklich etwas Neues, Einmaliges und vor allem Chanels Qualitätsanspruch Gerechtes ist, was dann schließlich über viele Jahre zum Klassiker avancieren soll.
Nun ist es so weit: Nach fünfzehn Jahren und vielen Experimenten gibt es ab September den neuen Duft „Gabrielle Chanel“. Die Inspiration dafür lieferte die Zeit, in der Gabrielle Chanel beschloss, ihren eigenen Weg zu gehen und mit den üblichen Konventionen zu brechen. Sie wollte nur noch auf ihre innere Stimme hören und machte sich die Maxime „In der Selbstachtung und Selbstvertrauen wurzelt die unerschütterliche Kraft, durch Leidenschaft zu erobern und zu erreichen, was man will!“ zu eigen. Genau das ist die Philosophie, die der Duft ausdrücken soll.

Links: Tuberose; rechts: Ylang Ylang; Bilder: Courtesy of Chanel

Für „Gabrielle Chanel“ kreierte der Hausparfumeur, Olivier Polge, eine imaginäre weiße Blume aus Blumenarten, die bereits die Geschichte der Chanel-Düfte geprägt haben. Betörend und so hell, dass das Licht auf der Haut zu strahlen scheint. Das gesamte Spektrum dieser Blüten wurde bis in die Moleküle ergründet und neu interpretiert. So wirkt der Jasmin intensiver, der Ylang-Ylang samtiger mit Noten von weißem Moschus, die Tuberose aus Grasse cremig durch milchiges Sandelholz. Besonders frisch betört die Orangenblüte durch Mandarinenschale, einen Hauch von Pampelmuse und Cassis.
„Auf der Haut beschränkt sich diese Fantasieblume nicht darauf, einen vibrierenden Duft zu hinterlassen. Sie verbreitet ihre leuchtende Kraft wie ein floraler Lichthof“, konstatiert Olivier Polge.

Links: Jasmin; rechts: Orange Blossom; Bilder: Courtesy of Chanel

Chanel hatte schon 1921 sich für einen puren, grafischen Flakon entschieden, weil sie die Klarheit und Geometrie wollte, die nicht vom Duft ablenkt, sondern ihn betont. Die Fertigung dieses Quadrats, dessen Form an die Linien der Parfums von Chanel erinnert, ist mit technologischen Meisterleistungen verbunden. Der „Marloquette“ genannte Glastropfen, den man normalerweise auf dem Boden der Flakons erblickt, wurde nach außen verschoben und dann poliert. Im Profil konvergieren die Glaswände zum Zentrum des Flakons, wo das quadratische Etikett so aufgebracht ist, dass jede Facette das Licht vollkommen durchlässt. Die Farbe des matten silbrig-goldenen Lamé des Verschlusses – in das auch das Etui gekleidet ist – ist inspiriert von den typischen Haute-Couture-Stoffen. Die geprägte Innenseite des Etuis ergibt eine Schatulle für den Flakon, ganz im Stil eines Jackenfutters.

Ein wirklich tolles neues Dufterlebnis, was man ab dem 01. September erschnuppern kann. Wer es bis dahin nicht mehr aushält oder in den Ferien nicht ohne einen neuen Duft verreisen möchte, kann in der Hamburger Beautyboutique auf der Mönckebergstraße den Duft in limitierter Auflage ausprobieren.
„Gabrielle Chanel“ gibt es zunächst als Eau de Parfum in 50 Milliliter und 100 Milliliter Flakons und wird sicherlich das Herz einer jeden Rebellin schnell erobern.

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply
    Elke Kempe
    19. Juli 2017 at 10:53

    Na,da sind wir doch alle gespannt,schöner Artikel!

  • Leave a Reply