Browsing Category

Music

Music

Milky Chance x „Blossom“

Es war „Stolen Dance“, das Debut von Milky Chance, durch welches das damals
noch sehr junge Duo aus Kassel u.a. von Hype Machine zum „meistgebloggten Act“ gewählt wurde. Das führte dazu, dass rund 350 Tage durch die ganze Welt
getourt wurde. Der Begriff „Milky Chance“ war in aller Munde und die CD in jedem Café, Radio und sonst wo zu hören. Aber sie waren eben so toll, die beiden Jungs aus Deutschland. Jetzt, vier Jahre später, haben Clemens Rehbein und Philipp Dausch nach einem eher mäßigen Lollapalooza Auftritt 2016 mit „Blossom“ ein zweites Album nachgelegt. Continue Reading

Music

Was sich gehört x Woche 10/2017

(Jidenna x „Bambi“; Cover Artwork)

Während Coldplay noch immer von diesem einen mysteriösen Duft hypnotisiert sind, fragt Jens Lekman einfach mal direkt mal nach und auch Sharleen Spiteri ist der Meinung, dass man es doch schaffen sollte das Rätsel zu lösen. Und während sich The Gift vor lauter Verzweiflung schon freiwillig in die Klinik einliefern lassen, hat Jidenna das Rätsel gelöst: Der Name ist Bambi! Continue Reading

Music

Temples x „Volcano“

(Temples x „Volcano“, Cover Artwork; Bild: PR)

Ihr kennt ja das „Filmtrailer-Phänomen“. Da wird das Beste im Trailer verpulvert und dann kann man sich den Film sparen. Da es ja mittlerweile Gang und Gebe ist, auch einzelne Songs aus dem Album vorher auf Streaming-Plattformen zu veröffentlichen, kamen auch die Temples nicht drumherum und veröffentlichten mit „Certainty“, „Strange Or Be Forgotten“ und zuletzt „Born In The Sunset“ bereits vorher drei starke Songs. Tatsächlich sind dies auch mit die stärksten Songs auf „Volcano“, dem am Freitag erschienenen zweiten Album seit „Sun Structures”. Continue Reading

Music

Lorde x „Green Light“

Lorde; „Melodrama“ Artwork Cover; Bild: PR

„I do my makeup in someone elses car“ – Mit der kleinen Lorde ist es also vorbei, denn auch sie hat jetzt Tinder entdeckt. Nach dem Debut „Pure Heroine“ kam seit 2015, wenn man von einem Featuring auf Disclosure‘s „Caracal“ absieht, nicht mehr viel von der Musikerin. Dennoch scheint seit dem Debut aber viel passiert zu sein, was jetzt einfach mal raus muss. Und so heißt es „I’m waiting for it the green light I want it“. Dabei klingt “Green Light” wesentlich massentauglicher als die Songs ihres Debuts, aber das neue Album („Melodrama“) kommt ja noch. Infsofern geben wir ihr und uns erstmal grünes Licht und rasen los. Continue Reading

Music

Balbina x „Fragen über Fragen“

(Bild: Balbina.fm)

„Fragen über Fragen überfragen mich (…)“. Balbina war schon immer ehrlich, wenn es um ihre latent verschrobene, eigenartige Art ging. Das ändert sich auch auf diesem zweiten Album nicht, auf dessen Cover sie wieder in gewohnt eigenwilligem Style abgebildet ist.
Das erste Mal vorgestellt hat sie „Fragen über Fragen“, das neue Album, zusammen mit dem deutschen Filmorchester Babelsberg im großen Sendesaal des RBB. Die Bühne, das Orchester, die Garderobe. Balbina nahm in ihrer schweren schwarzen Robe sofort Bühne und Publikum ein. Es war ein Album, wie für ein orchestrales Livekonzert geschaffen und der Funke sprang über. Nun ist es in der heutigen Zeit so, dass Musik oft unterwegs über das Handy oder beim Arbeiten nebenbei konsumiert wird. Diese Art von Konsum wird einem Balbina Album leider nicht gerecht, was zugleich Segen und Fluch dieses Albums ist. Continue Reading

Music

Was sich gehört x Woche 8/2017

Diese Woche hängen alle melancholisch ab. Außer Fazerdaze, denn die ist ein glückliches Mädchen. Timber Timbre fassen uns passend aber lieber mit Samthandschuhen an und Karen Elson segelt mit uns zu weit entfernten Ufern, wobei uns auf der Fahrt dorthin Frontmann Gonzalez von Cigarettes after Sex Mut macht, dass uns nichts passieren wird. Continue Reading

Music

Was sich gehört x Woche 7/2017

Während Katy Perry sich schon fest an den Rhythmus gebunden hat, geht es für Henry Green immer noch ein wenig näher. Für Andrew Butler von Hercules and Love Affair gehört dabei Kontrolle auf jeden Fall dazu. „Schön, dass wir drüber gesprochen haben“, denken sich The Whools und machen sicherheitshalber gleich mal 21 Kreuze und die Thievery Corporation lässt schon mal die Kelche lodern. Continue Reading

Music

Alice Jemima x „Alice Jemima“

Das Album wurde produziert von Roy Kerr (London Grammar, Bloc Party, Foxes) und ihr Sound wird verglichen mit The XX und Chvrches. Das schmeichelt nicht nur, sondern produziert natürlich eine riesige Erwartungshaltung an das, was man denn dann auf dem Debutalbum von Alice Jemima zu hören bekommt. Eins vorweg: Der The XX Vergleich hinkt hier am meisten. Die heute 22-jährige machte 2014 übrigens mit ihrem Cover von Blackstreet’s „No Diggity“ von sich reden. Jetzt liefert sie ein Debutalbum ab, so bunt wie ihr Video zur bereits erschienenen Single „Liquorice“. Continue Reading

Music

Alice Merton – „No Roots“

(Alice Merton – „No Roots“ Coverwork; Bild: PR)

Natürlich haben wir euch ihre Single „No Roots“ bereits vorgestellt. Daher wollen wir euch auch die Kritik zur gleichnamigen EP, die heute erscheint, nicht vorenthalten. Hier überzeugt Alice Merton nicht nur durch ihre weiterhin markante Stimme, die sich immer am Rande der aggressiven Verzweiflung bewegt und durch die Songs wie „Jealousy“ und „Hit The Ground Running“ die nötige Wucht bekommen. Nein, mit „Lie To My Face“ beweist die 23-jährige Kanadierin nämlich, dass sie auch verrucht/mysteriös kann. Das war es dann leider auch schon auf dieser EP. Hoffen wir also, dass nach dieser EP nicht Schluss ist und vielleicht bald sogar ein ganzes Album folgt. Continue Reading

Music

Wo bitte geht’s hier zur Revolution? Depeche Mode – „Where’s the Revolution“

(® Anton Corbijn Columbia Records Sony Music)

They are still standing. Noch immer sind Depeche Mode nicht aus dem Musikgeschäft wegzudenken und es ist gut zu wissen, dass es nach all den Verlusten neben Madonna noch andere Größen im Musikgeschäft gibt die bestehen. Heute ist ihre neue Single „Where’s The Revolution“ erschienen, sowie die Trackliste ihres am 17.03.2017 erscheinenden Albums „Spirit“. Wie immer muss man sich erstmal wieder reinhören, kann dann aber wie gewohnt mit marschieren. Wir sind gespannt und hören mal rein: Continue Reading