Music

„Boom Boom Boom Boom I want you in my room“ x Jan Who testet den UE Boom 360° Speaker

Wer hätte gedacht, dass die Vengaboys noch zu einer Überschrift gut sind. Ich hatte das Vergnügen den UE Boom Soundstick zu testen und zu schauen, was hinter dem Preisträger des International Design Excellence Awards (IDEA) 2014 steckt …

Erster Eindruck/Verpackung:
Der Speaker kommt wie eine Flasche Champagner hübsch verpackt daher. Entfernt man die Pappe lässt sich das Plastikgehäuse öffnen und der Speaker leicht entnehmen. Besonders schick: Das „Versteck“ der Verbindungs- bzw. Aufladekabel die im oberen und unteren Bereich der Verpackungsröhre verstaut sind.
Foto 4

Einrichtung/Installation:
Simpel. Lautsprecher entnehmen, anknipsen (Batterie ist voll aufgeladen) und es gibt ein kurzes Trommeln welches Bereitschaft signalisiert. Verbindung mit dem Ipad/Iphone kann allerdings erst nach dem Download der UE Boom Software aus dem App-Store erfolgen. Die App ansich sieht schick aus, ist einfach zu bedienen und bietet alle nötigen Einstellungen. Das ist aber auch schon alles. Dazu aber später mehr.

Sound:
Prinzipiell ist es mit Bluetooth-Speakern ja so: Wer wie ich schicke Boxen zur musikalischen Untermalung in den vier Wänden schätzt, liegt mit dem UE Boom goldrichtig. Der Sound ist aufgrund des rundum Lautsprechers klar und qualitativ gut. Gerade bei poppigen Stücken oder ‘n bisschen Alternative oder Jazz kann man nicht meckern. Wenn man etwas beatlastigere Musik wie Elektro oder House spielt und einen richtig schönen satten Bass haben möchte, sollte man auf andere Boxen zurückgreifen. Das kann man (leider) auch innerhalb der App nur bedingt bzw. so gut wie gar nicht merkbar verändern. Ansonsten war der Lautsprecher mir beim Kochen, Schreiben, Duschen (natürlich nicht unter der Dusche) und sogar im Hotel auf Ibiza ein perfekter Begleiter.

Wehrmutstropfen:
Die Reichweite. Der Speaker wurde in unserer Wohnung (96 qm) mit einem Iphone 5 getestet. Befand ich mich in der Küche und bin mit dem Handy ins Wohnzimmer gegangen (ca. 5-10 Meter) unterbrach die Musik bzw. war die Verbindung plötzlich ganz weg. Auch der Weg vom Bad (wo sich die Box befand) in den Schuhschrank (begehbar ca. 4 Meter um die Ecke) sorgte für Unterbrechungen. Das wird aber (wahrscheinlich) der Bluetooth Technologie geschuldet sein. Klar, kann man das Handy einfach im Raum lassen wo sich der Lausprecher befindet aber man möchte ja, wenn es schon kabellos geht, auch mal ein bisschen rumlaufen.
Foto 2

Fazit:
Schön designte Lautsprecherbox (mit super Verpackung), die sich in der Wohnung perfekt der Umgebung anpasst ohne aufzufallen. Guter Sound mit durchschnittlicher Bassleistung, ideal zum Verreisen mit allerdings begrenzter Reichweite.

Technische Facts zusammengefasst:
DURCHMESSER: 6,5 cm; HÖHE: 18,0 cm; GEWICHT: 538 g (nur Lautsprecher); bis 8 Bluetooth®-fähige Geräte gleichzeitig zu verbinden; bis zu (!) 15 m Reichweite; bis zu 15 Stunden Akkulaufzeit; Ladezeit: 3,4 Stunden

You Might Also Like

  • Horst
    22. Juli 2014 at 09:55

    Ich bleibe der Sonos treu!

  • Siegmar
    22. Juli 2014 at 13:11

    Ich arbeite ja in der IT-Branche, ich finde das Teil klasse und Leistung ist absolut ok. Interessant wer mal ein Artikel “ Wie wohnt eigentlich Jan Who “ bei der kurzen Beschreibung der Wohnung, bin ich neugierig geworden. 🙂

  • monsieur_didier
    22. Juli 2014 at 18:51

    …die Venga-Boys…
    da bekomme ich spontan pantomimischen Herpes 😉

    und ein ” Wie wohnt eigentlich Jan Who ” – Artikel würde mich ebenfalls interessieren…

    …die Optik der Box finde ich sehr toll…

  • Horst
    22. Juli 2014 at 19:34

    @Siegmar und Monsieur Gute Idee!
    Von der Headline habe ich heute übrigens einen ganz schlimmen Ohrwurm bekommen …

  • Jan Who
    23. Juli 2014 at 09:17

    @all

    Momentan ist eine Homestorie on mir /über mich leider vollkommen out of Discussion ;)))

  • Jan Who
    23. Juli 2014 at 09:17

    von

  • Alex
    16. August 2014 at 19:34

    Im Sommer sind die Lautsprecher bestimmt auch im Garten Super. Einfach raus, Box mitnehmen und auf dem Liegestuhl in der Sonne tolle Musik genießen.