Autorenarchiv

Uhren: Louis Vuitton Escale Time Zone

Montag, 30. März 2015 12:34

ESCALE TIME ZONE AVEC FOND
Bild: Louis Vuitton

Als Designer von Reisegepäck und Accessoires für jeden Tag, nutzt Louis Vuitton gerne die Heritage seiner unnachahmlichen Koffer. Es sind Accessoires für den Reisenden, der Wert auf Eleganz und Raffinesse legt, wenn er neugierig auf Welterkundung geht. Die Koffer und Taschen gelten seit 1854 als unverzichtbares Accessoire und man hat lebenslang schönes Gepäck, wenn man darin einmal investiert. Berühmte Entdecker, wie Savorgnan de Brazza, und viele Stars, wie Marlene Dietrich oder Leopold Stokowski, wussten ihre Koffer zu schätzen, wenn sie mit den Ozeanriesen luxuriöse Überfahrten nach Nord- oder Südamerika unternahmen.
Die Koffer sind es gewohnt, samt ihrer Inhaber von einer Zeitzone in die nächste zu reisen. Diese Tradition inspirierte Louis Vuitton, die perfekte Uhr für Weltreisende zu kreieren. Egal ob beruflich oder nur zum Vergnügen, noch nie wurde so viel und so weit gereist wie in unserer Zeit. Rechtzeitig zur Baselworld stellt Louis Vuitton nun die “Escale Time Zone” vor … […]

Thema: Allgemein | Kommentare (3) | Autor:

Modemethode – Karl Lagerfelds Kosmos in Bonn

Donnerstag, 26. März 2015 9:33

Fendi Adele s.r.l. - Karl Lagerfeld sketches - Spring/Summer 2012
Skizze von Karl Lagerfeld für FENDI; Frühling/Sommer 2012; Courtesy Fendi Archives, © Fendi Archives

Als klassischer Designer kümmert sich Karl Lagerfeld, im Gegensatz zu dem meisten seiner Kollegen, vom Entwurf bis zum fertigen Modell auf dem Runway, um alle Details, um seine Vision der Mode zu verwirklichen. Es geht nicht nur um die einzelnen Looks und um die Mode, sondern auch um das Kollektionsthema, der Recherche, den Details bis hin zur Authentizität. Selbst der Dekor der Schau und das Konzept der Vermarktung entspringen Lagerfelds Kopf. Er ist einer der Jahrhundertgenies, dessen Bildung so breit aufgestellt ist, dass er in seine Kollektionen aus fast allen Bildungsbereichen Elemente einfließen lassen kann. Da sich Lagerfeld stets für seine Umwelt und deren Veränderungen interessiert, immer mit Blick auf die Wurzeln, der Geschichte und historischer Entwicklungen, schafft er es, egal für wen, die Vergangenheit und Gegenwart perfekt zur Zukunft zu verschmelzen und in wechselnden Erscheinungsbildern zu variieren. […]

Thema: Allgemein | Kommentare (4) | Autor:

Loewe – John Allens neue Accessoires

Mittwoch, 25. März 2015 11:18

_DSC1441
Bild: Loewe

Dass sich bei dem spanischen Traditionshaus Loewe viel geändert hat und die Damen- und Herrenkollektion so andersartig und eigenständig geworden sind, liegt an dem jungen britischen Designer Jonathan Anderson. Anderson hat binnen weniger Saisons bewiesen, dass man einen totalen Stilwechsel vollziehen kann, der gleichzeitig ein völlig neues Bild der Marke zeigt und dem Handwerk Respekt erweist. Modern, pur und in die Zukunft gerichtet, geht Anderson ganz gerade seinen Weg und verblüfft gerade in den Herrenkollektionen mit vielen neuen Ideen. Der Brite hat nicht nur Chic, sondern für sein Alter auch schon einen sehr ausgereiften und fast zeitlos erscheinenden Stil, der mit grafischen und flächigen Elementen spielt. Kein Wunder – Andersons Professoren bezogen sich gerne auf die Arts & Crafts-Bewegung. Die spannungsreiche Kombination von britischen Einflüssen und den Fertigkeiten der Spanier und den Wurzeln des Hauses Loewe lassen Anderson eine Linie entwickeln, die sich wohltuend vom häufigen Einerlei und der Vergleichbarkeit der meisten Modemarken abhebt.
Natürlich bringt Jonathan Anderson auch frischen Wind in die Kooperationen, die das Haus Loewe eingeht. Von den britischen Inseln brachte er jetzt mit John Allen einen Altmeister mit, der aktuell eine spezielle Accessoirelinie für Loewe entwarf. […]

Thema: Allgemein | Kommentare (2) | Autor:

Objekt der Begierde – Das Fieldjacket von Saint Laurent

Dienstag, 24. März 2015 10:13

Saint Laurent Jacket Men
Bild: Mr.Porter

Eigentlich ist es beim Fieldjacket von Hedi Slimane für Saint Laurent fast nebensächlich, dass das Camouflage Muster auf der Jacke ist. Durch die Goldlitze erinnert die Jacke an die Zeit, als die Hippies als Protest gegen den Vietnamkrieg alte Militärparkas getragen haben und diese mit Patches, Peace-Aufnähern und Badges zu friedlichen Kleidungsstücken verwandelten.
Die Models, die damit im letzten Herbst über den Runway geschickt wurden, ahnten vermutlich noch nicht mal etwas von dieser Zeit. Theoretisch könnten die Models die Enkel der Männer sein, die einen solchen Look eher als Statement verstanden, statt als Modeerscheinung. Trotzdem schafft es Slimane, auch mich damit zu faszinierend – nicht zuletzt, weil sich das Fieldjacket eignet, genau wie eine Jeansjacke, über jede Art von Hose und Shirt geworfen zu werden … […]

Thema: Allgemein | Kommentare (10) | Autor:

Eine Liebeserklärung an die Zeit – Die Tank von Cartier

Montag, 23. März 2015 10:25

Tank Cartier wristwatch
Bild: Courtesy of Cartier

Bei einer Uhr von Zeitlosigkeit zu sprechen ist irgendwie komisch, denn nichts führt einem das Vergehen der Zeit mehr vor Augen als ein Zeitmesser.
Es ist noch gar nicht so lange her, dass die Uhr ans Handgelenk gerutscht ist. Noch zu Beginn des Ersten Weltkrieges hatte fast jeder Mann eine Taschenuhr, die meist an einer Kette in der damals unabdinglichen Weste steckte. Die Armbanduhr, die zum Beispiel der Flugpionier Santos Dumont in seinen knatternden Flugzeugen trug und die sein Freund, der Pariser Juwelier Louis Cartier für ihn ersonnen hatte, war die Ausnahme und kein Serienprodukt – die Uhr wurde speziell für ihn angefertigt. Damen trugen Uhren hingegen versteckt als Schmuckanhänger an einer Kette oder eine kleine Version einer Taschenuhr, da es als unschicklich galt, eine Uhr mitzuführen.
Dass Damen ihre Uhren vor 100 Jahren versteckt getragen haben, hat bis heute zur Folge, dass Damenmodelle kleiner sind. Mittlerweile tragen Frauen aber, einfach weil es lässiger ist, häufig die Uhren ihrer Freunde oder kaufen sich gleich ein Männermodell … […]

Thema: Allgemein | Kommentare (5) | Autor:

Yves Saint Laurent 1971 – “La Collection du Scandale”

Freitag, 20. März 2015 12:01

19_affiche_de_l_exposition_photo_hans_feurer_elle_scoopjpg-fr-943-2.html
Manteau de renard vert porté par Willy Van Rooy Collection haute couture printemps; Photo Hans Feurer / Elle / Scoop; © Fondation Pierre Bergé – Yves Saint Laurent

Mein sehr geschätzter Kollege Daniel Kalt von “Der Presse” fragte in der letzten Woche in seinem äußerst lesenswerten Artikel über die Pariser Fashion Week, ob es heute noch möglich sei, so etwas wie Jahrhundert Kollektionen zu kreieren.
Trotz großer Auditorien und höchstmöglichen Marketingaufwand, Promis in Scharen und tausenderlei Maßnahmen, die eigentlich eher von den Kollektionen ablenken, scheint dieses nur in Ausnahmefällen zu gelingen. Wirklich Neues gibt es wenig und vieles ist eher “retro” – ein Wort, das heute in aller Munde ist und seinen Ursprung in der internationalen Modepresse, von Vogue über Harper’s Bazaar, erstmals im Frühling 1971 hatte. Denn in dieser Saison brüskierte der Darling der Fashionwelt zum wiederholten Male die Modegemeinde mit genau so einer Jahrhundertkollektion: Yves Saint Laurent. […]

Thema: Allgemein | Kommentare (8) | Autor:

Neustart mit Nadège – Hermès Herbst-Winter 2015/16

Donnerstag, 19. März 2015 12:26

Hermes Fall Winter Womens Wear 2015 2016Hermes Fall Winter Womens Wear 2015 2016
Bilder: Hermès

Nadège Vanhee-Cybulski zeigte jüngst ihre erste, mit Spannung erwartete Prêt-à-porter Kollektion für Hermès. Die Plätze waren heiß umkämpft und für Hermès Begriffe war es dann sogar ein großes Defilee: Das Haus zieht es normalerweise vor, seine Kollektionen im intimen Rahmen zu zeigen. Gekaufte Promis oder Front Row Exhibitionisten mögen die dezenten Unternehmer nicht. Sympathisches Understatement der alten Schule – eine Tugend, die im Hause nicht nur eine Floskel oder Marketing ist, sondern konsequent gelebt wird. Die Marke ‘Hermès’ und ihre Dauerhaftigkeit für die nächsten Generationen stehen im Vordergrund … […]

Thema: Allgemein | Kommentare (6) | Autor:

Familienalbum – #Atribute Armani

Mittwoch, 18. März 2015 13:01

Giorgio Armani als junger Mann mit Hund Fashion History
Giorgio Armani; Bild: Armani Press

Seit über 40 Jahren ist Giorgio Armani einer der Großen im Fashion Business. Seit er in Milano in der Via Borgonuovo sein Modehaus öffnete, eroberten seine Damen- und Herrenkollektionen, nicht zuletzt auch wegen Hollywood, peu à peu die Welt. Neben seinen Unterlinien Emporio Armani und diversen Jeans- und Casuallabel entwickelt er bis heute kontinuierlich seinen ureigenen Stil fort und gehört – zusammen mit Valentino Garavani – zu den Grandseigneuren der italienischen Mode. In den letzten Jahren erweiterte Armani sein weltweites Boutiquennetz und es scheint, ähnlich wie bei Karl Lagerfeld, das er, der “ewige Junge”, trotz seiner achtzig Jahre, große Zukunftspläne hat. Familienmitglieder und die Kinder seiner Schwester sind mit im Unternehmen – das Fortleben der Armani-Dynastie ist also gesichert. […]

Thema: Allgemein | Kommentare (4) | Autor:

Die besten Männerläden: “The Store” Milano

Montag, 16. März 2015 10:18

The Store Milano
Bild: Courtesy of “The Store”

Unsere im letzten Herbst gestartete Serie “Die besten Männerläden” möchte keine Rangliste oder gar wertend sein. Vielmehr möchten wir in einer Zeit, die von Monobrandstores und Kaufhäusern geprägt ist, immer wieder auf die individuellen und inhabergeführten Läden hinweisen. Die Inhaber verfolgen meist eine eigene Vision und Philosophie. Und sie verfügen über die Fantasie, ihre besonderen Sachen in selbst gestalteter Umgebung zu präsentieren. Jede Saison machen sie sich für ihre Kunden, unter denen viele Stammkunden sind, auf die Suche nach einer Auswahl, die es eben nicht in den Fußgängerzonen der Großstädte gibt. […]

Thema: Allgemein | Kommentare (3) | Autor:

Paris Openings – Chanel: In der Brasserie Gabrielle

Donnerstag, 12. März 2015 9:24

Chanel Prêt-à-porter Fall Winter 2015 2016 dekor Brasserie Gabrielle
Photo by Olivier Saillant

Am Dienstag zeigte Karl Lagerfeld die Chanel Herbst-Winter Prêt-à-porter Kollektion. Das Grand Palais wurde dafür in einen Ort verwandelt, der pariserischer nicht sein könnte. Man fühlte sich gleich wie in der berühmten Brasserie Lipp oder dem Café de Flore, das seit jeher einer der Lieblingsplätze von Lagerfeld in Saint Germain ist. Der Dekor war wie immer perfekt bis ins letzte Detail umgesetzt, inklusive der typischen, etwas grummeligen, in die Jahre gekommenen Kellnern und den wackeligen Champagnerkühler-Haltern.
Nicht fehlen durften die rot gepolsterten Sitzbänke, von denen man in den Cafés den ganzen Tag beobachten kann, wie sich manches Schicksal der Pariser Bourgeoisie – egal, ob das Kennenlernen oder die bevorstehende Scheidung – an einem der kleinen Tische entschieden wird. Der Franzose beschließt vom wirtschaftlichen Fortschritt bis hin zur Verlobung der Tochter alles in diesen Traditionshäusern beim Essen. […]

Thema: Allgemein | Kommentare (2) | Autor: