Autorenarchiv

Jan Who’s TBT (ThrowBackThursday) x Most desirable Female HipHop- & Rap-Comebacks

Donnerstag, 21. August 2014 10:03

foxy brown
Bild: Def Jam/Violator

Fugees – „Fu Gee La“ (1996)

Obwohl jeder noch so unbegabte Hobbyrapper dieses Album in den 90ern mitrappen konnte, gab es leider nie ein Nachfolgealbum. „The Miseducation of Lauryn Hill“ entschädigte zwar ein Stück weit, dennoch wünscht man sich an den Comeback-Gerüchten sei etwas dran … [...]

Thema: Music | Kommentare (3) | Autor:

Thursday Earworms

Donnerstag, 14. August 2014 12:16

cover-doors

Ab sofort wird es passend zum „TBT“ (Throw Back Thursday) drei Songs von „damals“ geben, die viele vielleicht schon vergessen haben aber beim ersten Ton wiedererkennen … [...]

Thema: Music | Kommentare (1) | Autor:

Au Revoir Simone x „Spectrums“

Montag, 11. August 2014 10:42

Moving_Spectrums_Remixes_Packshot
Bild: PR

Vergangenen Herbst veröffentlichten die drei Mädels von „Au Revoir Simone“ mit „Move in Spectrums“ ihr erstes Album nach vier Jahren Pause. An mir ist die von den Kritikern als „bestes Album der Band bisher“ gelobte Scheibe komplett vorbeigegangen. Aber das hat natürlich nichts zu sagen. Dennoch starte zumindest ich nun mit „Spectrums“, dem Remix-Album von „Move in Spectrums“ … [...]

Thema: Music | Kommentare (0) | Autor:

Angus & Julia Stone x „Angus & Julia Stone“

Mittwoch, 6. August 2014 11:57

Angus_Julia_Stone_2_Jennifer_Steinglen
Bild: Jennifer Steinglen; PR

Es gibt Alben, zu denen möchte man rummachen und dann gibt es das neue Album von Angus und Julia Stone. Dazu möchte man eigentlich nur zusammen im Bett liegen und sich anschmachten. Und vielleicht n bisschen knutschen. Natürlich kommt sowas kuschelrockmäßiges bei den Musikspezies nicht gut an, weil es massentauglich und offensichtlich glattgebügelt produziert ist. Kein Geringerer als Rick Rubin (Jay-Z, Beastie Boys, Johnny Cash) war Produzent dieses Albums. Charttauglichkeit ist also vorprogrammiert. Aber warum sollte so etwas immer gleich schlecht sein? [...]

Thema: Music | Kommentare (3) | Autor:

Was sich gehört – Heute mit perfekten Bitches und Partys mit wilden Tieren.

Dienstag, 5. August 2014 12:13

ling safari cd cover horstson

Laing – „Safari“

Die Mädels von Laing waren morgens ja immer müde und abends erst wach. Wie sie irgendwann bemerkten, muss man früh aufstehen wenn man das passende Haustier finden möchte. Also machen sie sich auf die Socken um etwas Passendes zu finden, landen dann aber doch an der Bar bzw. der „Großstadttränke“ (großartiges Wort) und werden so wohl irgendwann wieder in den Teufelskreis der Verschlafenheit geraten. Selber Schuld ne? [...]

Thema: Music | Kommentare (1) | Autor:

Basement Jaxx – „Junto“

Montag, 4. August 2014 10:00

Basement_Jaxx_Junto_Albumart_hi
Bild: PR

Fünf Jahre ist es her, seitdem Felix Buxton und Simon Radcliffe mit „Scars“ ihr letztes Album veröffentlichten. Nun erscheint am 22.08.2014 pünktlich zur Sommerhochsaison „Junto“ (spanisch für „zusammen/gemeinsam“), das bereits siebte Studioalbum des englischen Duos. Angesiedelt irgendwo zwischen Disclosure, Kiesza und einer durchtanzten Nacht auf Ibiza klingt das Album grundlegend anders als der Vorgänger und auch deutlich tanzbarer. „Intro“ lässt schon einige Trommeln erklingen und geht in „Power to the People“ über, was durchaus als Sommerhymne durchgeht. Bei „Unicorn“ werden Hercules and Love Affair sicher neidisch weil nicht sie es waren, die es geschrieben haben und „Summer Dem“ ist dank der schottischen Rapperin Patricia Panther der perfekt Soundtrack für einen Cocktailnachmittag zu Hause … [...]

Thema: Music | Kommentare (2) | Autor:

„Wish I Was Here“ – Soundtrack

Donnerstag, 31. Juli 2014 9:53

Soundtrack i wish i was here
Bild: PR

Es gibt Filme da geht man rein, hört den Soundtrack und muss ihn sich kaufen. Dann gibt es Filme, die sind noch nicht einmal veröffentlich, man hört den Soundtrack und will dann den Film unbedingt schauen. „Wish I was Here“ ist so ein Fall. Vor zehn Jahren gab Scrubs Darsteller Zach Braff mit „Garden State“ sein Regiedebut. Dieses Jahr nun erscheint „Wish I Was Here“, der übrigens durch eine Kickstarter-Crowdfunding-Kampagne mitfinanziert wurde (immerhin über 2,5 Millionen Dollar allein durch User). [...]

Thema: Music | Kommentare (3) | Autor:

Was sich gehört – Heute: Albumedition mit Rhonda, Alvvays und Mystic Braves

Freitag, 25. Juli 2014 11:34

LPjacket-final
Alvvays; Bild: PR

Rhonda x „Raw Love“

Roh klingt die Stimme dieses blonden Gesangswunders allemal. Wir haben euch die Kombo rund um Milo Milone bereits kurz vorgestellt. Nun hat die Band ihr Debüt „Raw Love“ veröffentlicht und macht darauf weiter wie sie mit „Camera“ angefangen haben. Mit Songs wie „My Thing“ oder „Thats how I roll“, servieren sie uns feinsten Neo Soul Made in Germany mit einem Schuss Duffy … [...]

Thema: Music | Kommentare (3) | Autor:

La Roux x „Trouble In Paradise“

Donnerstag, 24. Juli 2014 11:53

La-Roux-Trouble-In-Paradise-2014-1200x1200
Bild: PR

Es gibt Ärger im Paradies wenn es nach Elly Jackson geht. Die Haare hochgestylt, bunt gekleidet und mit allerlei quietschig geometrischem Kram behängt. So kannten wir sie noch bei „Bullettproof“ oder „I’m not your Toy“. Im Vergleich zum nach ihr benannten Debutalbum klingt „Trouble In Paradise“ weniger laut und bunt, wobei das Albumcover ohne weiteres ein Blousonprint aus der PRADA Sommerkollektion 2014 hätte sein können. Bunt und sommerlich, so kommt La Roux da rüber. Und genauso ist auch das Album … [...]

Thema: Music | Kommentare (1) | Autor:

SIA x „1000 Forms of Fear“

Dienstag, 22. Juli 2014 17:08

sia-1000forms
Bild: PR

SIA ist die bekannteste unbekannte Künstlerin. Viele kennen vielleicht „Breathe Me“, den Song aus „Six feet Under“ oder „Clap Your Hands“, das aber auch nur dann wenn sie die Songs hören oder man anfängt zu summen. „Diamonds“ von Rihanna hingegen kennen alle sofort beim Namen. Und auch hier war es SIA die eben diesen Song in weniger als 40 Minuten schrieb. Das Schreiben lag ihr nämlich schon immer mehr als die eigene Selbstvermarktung bzw. die große Show. Das hat Vor- und Nachteile. Sehen, wie Dinge aus der eigenen Feder zu Welthits werden und mehr oder weniger im Hintergrund bleiben aber auch wissen: Ich hab’s drauf. Jetzt hat Sia Furler mit „1000 Forms of Fear“ wieder ein eigenes Album veröffentlicht. Eines vorweg: Die Welt, in der SIA Furler zumindest auf diesem Album lebt, ist nicht unbedingt eine glückliche … [...]

Thema: Music | Kommentare (1) | Autor: