All Posts By

Jan Who

Music

Was sich gehört x KW 02/2017

(Bild: PR)

Willkommen 2017, willkommen liebe Leser. Wir starten nach dem Motto: „Alles neu macht der Januar“ (oder so ähnlich) mit Foxygen und The Oh See als neuen Anführern. Letztere setzen den Ohrwurmgarant mit ihrem Cover förmlich voraus. „Was für eine seltsame Zeit“, denkt sich Matt Maltese da dann doch und sinniert noch sentimental vom letzten Jahr vor sich hin. Ella Mai scheint unterdessen gefunden zu haben, was sie gesucht hat. Das ist für You me at six allerdings nie so leicht, sind sie doch eher Nachtmenschen. Continue Reading

Music

Ace Tee (feat. Kwam.e) x Bist du Down?

(Bild: Screenshot Video; Ace Tee (feat. Kwam.e) „Bist du Down?“)

Eins vorweg: Ich bin nicht wirklich Fan von deutschem Hip/Hop, von den üblichen Verdächtigen wie Fettes Brot oder Fanta Vier (war halt meine Generation) mal abgesehen. Umso verwunderlicher ist es aktuell noch für mich, dass ich von Ace Tee so begeistert bin. Vielleicht liegt es daran, dass bei diesem stark an die 90er angelehnten Retro-Sound alles stimmt. Song, Klamotte und der ganze Look sowieso. Zudem hat Ace Tee (übrigens aus Hamburg) es endlich mal hinbekommen, auch optisch etwas zu schaffen, was mit internationalen Produktionen audiovisuell ohne weiteres mithalten kann. Und siehe da. Schon jetzt wird sie mit TLC und Aliyah verglichen und am 17.08.2017 soll ihr Mixtape ‘’Sip Slow’’ erscheinen. Wir sind gespannt, wie es weitergeht. Continue Reading

Music

Was sich gehört x Woche 51/2016

(Motorama „Dialogues“, Cover; Bild: PR)

„Ist es denn so schwer, sich gegenseitig zu lieben?“ – derart bedeutungsschwangere Fragen stellen aktuell Motorama. Das würden die Jungs von den Communions in ihren jungen Jahren natürlich gern wissen und weisen eindeutig darauf hin, dass sie sehnsüchtig auf die Antwort warten. Kid Cudi ist das hingegen irgendwie egal, macht er doch mit Pharrell zusammen eine riesen Welle und hat keine Zeit für so banale Fragen. Und während sich Boy 8 Bit für einfach zu begehrenswert halten, ruft Raf Rundell in die Runde: Ey! Gerade jetzt ist die richtige Zeit für solche Fragen! Continue Reading

Interieur

Smells like Winter x Duftkerzen für Winter & Weihnachten

Braten, Tanne, Plätzchen, Punsch. So riecht Weihnachten in der Regel. Oder eben nach dem billigen Parfum der Tante, die man eh nie leiden konnte. Damit ist jetzt Schluss. Als passionierter Duftkerzen-Fanatiker habe ich euch in diesem Jahr eine Auswahl an Kerzen zusammengestellt, die in Punkto Ingredenzien und Promillewert (ja richtig gehört) die Vor- und Weihnachtszeit noch ein wenig angenehmer duften lassen, wenn in der Küche vielleicht doch mal die Plätzchen anbrennen. Continue Reading

Music

The Weeknd x „Starboy“

(The Weeknd „Starboy“; Bild: PR)

„Look what you’ve done, I’m a motherf****** Starboy“. Schon schlimm, wenn man mit soviel Fame klarkommen muss. Was des Sängers Leid ist des Hörers Freud. Hätte Abel Makkonen Tesfaye nämlich nicht dieses Album veröffentlicht, hätte uns etwas gefehlt und zwar in etwa so, wie ihm seine Ex-Freundin Bella Hadid wohl fehlt, aber das ist was anderes. Mit Lana del Rey hat er sich zumindest musikalisch einen guten Ersatz herangeholt. Doch dazu kommen wir noch. Davor gibt es neben der Single „Starboy“ grandiose Partykracher wie „Rockin’“ oder „Secrets“ zu hören, bevor er bei „True Colors“ ganz tief in die Making-out-Musikkiste greift. Continue Reading

Music

Was sich gehört x Woche 49/2016

(Devendra Banhart „Ape in Pink Marble“ Coverwork; Bild: PR)

Ein Fan von The White Stripes scheint Alice Merton zu sein, deren Intro zu „No Roots“ ebenso eingängig daherkommt wie „Seven Nation Army“. Wenn Her’s wüssten, dass man beim Suchen von „Marcel“ auf Apple Music auch „Rote Rosen für Mama“ von Marcel empfohlen bekommt, würden sie wohl ihren Bandnamen ändern? Ein Problem, das Møme mit seinem eigenwilligen Namen wohl nicht hat. Ruth B. wiederum hat einen zumindest in Deutschland sehr altbackenen Vornamen. Dabei ist die Gute gerade mal 21 und definitiv nichts für angeschlagene Gemüter. Unterdessen beweist Kultur mit „Dead Flowers“, dass Kultur eben auch getanzt werden kann. Und dank Devendra Banhart wissen wir nun auch was ein kulturell gebildeter Mann Samstagnacht so hört. In diesem Sinne: Angenehme Träume … Continue Reading

Event Food

Dinner ohne Emotionen: Palazzo Berlin 2016

Bild: PR

Bereits im letzten Jahr überwand ich meine Phobie gegenüber Varieté-Darbietungen und wagte mich ins Palazzo Berlin. Im vergangenen Jahr erwies sich das als gute Idee und ich wurde positiv überrascht.
In diesem Jahr waren die Erwartungen an Essen und Programm also entsprechend groß, allerdings erfüllten sich leider lediglich die Erwartungen an das Essen. Dieses war nämlich wie zu erwarten gut. An dieser Stelle kurz ein Hinweis auf Vor- und Nachspeise, die wirklich ausgezeichnet waren (Thunfisch-Tatar mit Zitronen-Kräuter-Sauce Avocado-Olivensalat und Minz-Taboulé / Schokoladenkuchen „Königin von Saba“ mit eingelegten Kirschen und Stracciatella-Eis). So ein Abend lebt aber natürlich nicht nur vom Essen. Dann könnte man sich auch einfach nett ins Restaurant setzen und würde dabei im Idealfall günstiger weg kommen. Daher ist es in diesem Jahr leider umso tragischer, dass das Unterhaltungsprogramm von Anfang an nicht gezündet hat. Continue Reading

Music

Was sich gehört x Woche 48

(Cover Artwork: Fil Bo Riva)

No Wyld tun nur so als wären sie harmlos, während sie Leoparden in graziler Zeitlupengeschwindigkeit durch das Video jagen. Ähnlich wendig zeigt sich Alice Jemima, die Kugeln mit einer rhythmischen Eleganz ausweicht, die ihresgleichen sucht. Mykki Blanco wird über seinen ganzen Snapchat und PornHub-Konsum künstlerisch sentimental und mir bleibt nur die Frage: Warum erinnert mich Fil Bo Riva an eine coole Kreuzung auf Anne May Kantereit und Hozier? Continue Reading

Music

„No Spaß without dancing“ x 20 Jahre Placebo in Berlin

Als die ersten Sekunden zu „Every You, Every Me“ erklingen, flippt das Publikum aus. Zu sehen ist dabei das 1998 erschienene Video zu einem der wohl bekanntesten Placebosongs. Die Zuschauer warten jedoch vergebens auf eine Unterbrechung oder ein abruptes Ende des Videos durch einen Auftritt der Band. So folgt eine Minute Ernüchterung und erstmal noch’n Schluck Bier nehmen. Continue Reading

Music

Was sich gehört – KW 45/2016

(Bild: PR)

Während sich der Berliner DJ Phonique noch durch grünes Gras und sonnige Videos mixt, probieren die Temples neue Drogen aus, an denen sie uns visuell teilhaben lassen. Froth klingen unterdessen irgendwie anders und hängen an Tankstellen ab, während die Mighty Oaks ganz gemächlich mit gestriegeltem Bart durch die Natur flanieren. Da fragt sich Al Pride zurecht: Was ist mit den People los? Continue Reading