All Posts By

Horst

Kampagne

Guccilla

(“Gucci and Beyond”; Bild: Glen Luchford)

Lustig, erst vorgestern fanden wir Gucci schon ein wenig eintönig – ein Wort, was bei den Entwürfen von Alessandro Michele verwundert – überrascht das Label mit einer überaus spannenden Kampagne und insbesondere mit einem dazugehörigen Film, den man unter keinen Umständen verpassen darf: “Gucci and Beyond”. Doch gucken wir uns das 1:14 Minuten lange Werk erst mal im Director’s Cut an … Continue Reading

Kampagne

Calvin Klein präsentiert Kampagne zur „205W39NYC“-Kollektion

(Calvin Klein 205W39NYC; Bild: © 2017 Willy Vanderperre)

Calvin Klein präsentiert die Kampagne zur „205W39NYC“-Kollektion. „205W39NYC“? Das, was sich anfangs etwas kryptisch anhört, ist im Grunde genommen nur die Adresse des Calvin Klein in New York: 205 West 39th Street. Was die Kampagne aber besonders interessant macht, ist, dass sie die gleichnamige Debütkollektion von Raf Simons für Calvin Klein vorstellt.
Fotografiert wurden die eindrucksvollen Bilder von Willy Vanderperre. Zu sehen sind insgesamt 22 Models, wie sie in der kalifornischen Wüste vor Billboards stehen, die Bilder der „American Classics“-Kampagne der letzten Saison zeigen. Continue Reading

Männermode

Lookbook Gucci Cruise 2018

(Fotos: Elaine Constantine)

Unglaubliche 93 Looks umfasst die Cruise-Männerkollektion von Gucci. Schaut man sich die Bilder an, die Elaine Constantine für das Lookbook aufgenommen hat, fällt zumindest mir auf, dass ich langsam gesättigt von dem „Wimmelbild der Mode“, wie es Peter gerne nennt, bin. Vermutlich bin ich aber der Einzige, der so denkt und ihr seid alle ganz verzückt von dem, was zu sehen ist …
Was mir aber bleibt, ist die tolle Location, in der die Bilder aufgenommen wurden: Die Villa Adriana in Tivoli wurde von 118 bis 134 n. Chr. als Sommerresidenz und Alterssitz des römischen Kaisers Hadrian ausgebaut, wie mir Wikipedia erklärte. Die Erklärung der Cruise-Kollektion von Gucci überlasse ich hingegen Euch und freue mich über Feedback! Continue Reading

Interieur

Hibbelig auf Ypperlig

(Ikea „Ypperlig“; Bild: Courtesy of Inter IKEA Systems B.V. 2017)

Wenn ein Möbelkonzern (Ikea) mit einer Designfirma, die hauptsächlich Möbelstücke gestaltet (HAY), kooperiert, lohnt sich auf jeden Fall ein genauerer Blick.
Hinter HAY verbergen sich Mette und Rolf Hay. Das Augenmerk liegt seit der Gründung im Jahr 2002 auf modernem Wohndesign unter Nutzung industrieller Herstellungsmethoden, wobei sich das Ehepaar dabei von Architektur, Mode und Kunst inspirieren lässt. Für mich wirkt HAY immer ein wenig wie die mobiliare Antwort auf COS – nur eben für die Wohnung. So hat es mich auch nicht verwundert, dass COS und HAY vor einigen Jahren kooperiert haben.
Das Ergebnis der Zusammenarbeit zwischen Ikea und HAY sind Möbelstücke mit geradlinigem, funktionellem und irgendwie ästhetischem Design, die allesamt, und das lässt sich nicht wegdiskutieren, einen sehr skandinavischen Touch haben. Das mag gerade irgendwie modern sein, sieht in der Masse aber immer etwas uninspiriert aus – die Dosis macht eben das Gift. Continue Reading

Sneakers

Er ist wieder da: Der adidas BW Army

(adidas BW Army; Bild: adidas)

Vielleicht ist es der Turnschuh, den Martin Margiela gerne entworfen hätte? Der Designer hat sich vor Jahren von einem Bundeswehr-Hallenturnschuh inspirieren lassen und machte da auch gar keinen Hehl draus: „Reproduction of Found Garments of Varying Sources and Periods“ war in den Teilen der lockeren „Replica“-Serie eingenäht. Der Schuh avancierte zum Klassiker, wobei das Originalmodell von adidas immer noch begehrt war – wohl dem, der bei der Bundeswehr gedient hat (oder in einer Garnisonsstadt aufgewachsen ist, in der es gefühlt mehr Army-Shops gab als Supermärkte).
Adidas hat den „BW Army“, der eigentlich eine Abwandlung des „Samba“ ist, jetzt wieder aufgelegt … Continue Reading

Männermode

Uniqlo präsentiert Kooperation mit JW Anderson

(JW Anderson x Uniqlo; Bild: Uniqlo)

Während den Designerkooperationen eines schwedischen Textildiscounters grundsätzlich etwas Unangenehmes anhaftet, überrascht Uniqlo immer wieder auf’s Neue mit der Auswahl der Kollaborationsspartner. Eigentlich verwunderlich, spielen doch beide Label in einem ähnlichen Preissegment. Vielleicht liegt es ja daran, dass Uniqlo gar nicht erst so tut, als ob und eben nicht die halbe Modewelt um den Erdball fliegt, um eine Kollektion zu zeigen, die nur durch geschicktes Marketing Begehrlichkeiten weckt. Continue Reading

Männermode

Lookbook: Acne Studios Blå Konst Fall/Winter 2017

(Bild: Acne Studios)

Okay, Alex Knost wird nicht jedermann ein Begriff sein – mir auch nicht. Anders verhält es sich – so glaube ich zumindest – bei Fans des Surfsports. Auf Prime Surfing konnte ich lesen, dass es im heutigen „Profizirkus der Surfindustrie“ keinen Surfer gibt, „der durch seinen Style mehr hervorsticht als Single-Fin-Wizard Alex Knost.“ Gemeint ist sicherlich der Surfstil, wobei zumindest Jonny Johansson so von Knosts Stil im Allgemeinen beeindruckt war, dass sich der Kreativdirektor von Acne Studios von dem Surfer für die „Acne Studios Blå Konst“-Kollektion-Fall/Winter-Kollektion für 2017/18, also der neuen Jeanskollektion des schwedischen Labels, inspirieren lassen hat. Continue Reading

In Zusammenarbeit mit Krug Champagner

„Ganz einfach ist nicht so mein Ding“ – Tim Raue im Interview

(Konstantin Filippou, Karl-Heinz Hauser und Tim Raue beim Opening des Krug Kiosks; Foto: Franziska Krug/Getty Images für Krug)

Sein gleichnamiges Restaurant in der Berliner Rudi-Dutschke-Straße ist seit fünf Jahren konsequent mit zwei Sternen vom Michelin gesegnet. In der renommierten Liste The World’s 50 Best Restaurant steht er derzeit auf Platz 48. Anfang diesen Jahres hat ihm die Reihe Chef’s Table auf Netflix als erstem Deutschen überhaupt eine Folge gewidmet. Es läuft richtig gut für Tim Raue, der in Berlin außerdem noch das „Sra Bua“ im Hotel Adlon betreibt und das „Studio Tim Raue“ im Stadion von Hertha BSC. Das „Dragonfly“ in Dubai, das „Hanami“ auf der Mein Schiff, die Brasserien „Colette“ in Berlin, München und Konstanz: allesamt unter der Regie des Spitzenkochs entstanden. Der Weg dahin: ein ungerader, zunächst.
Wir trafen den Sternekoch anlässlich des Openings des Krug Kiosks, für den Raue Trüffel-Dim-Sum und Brioche beisteuerte, zum Interview. Continue Reading

Interieur

Gucci für’s Sofa

(Gucci Décor; Bild: Max Merry)

Gucci nur anziehen? Nicht, wenn es nach Alessandro Michele geht. Das italienische Label launcht im September „Gucci Décor“ – ein lustiges Sammelsurium von Einrichtungsgegenständen, mit denen die Kunden des Modehauses ihrer Wohnung einen Touch Gucci geben können. Die Idee hinter der Kollektion ist allerdings weniger, für einen ganzheitlichen dekorativen Look zu sorgen, als viel mehr Elemente anzubieten, mit denen Lebensräume persönlich gestaltet werden können – also kein Gucci-Komplettlook für die Wohnung. Alessandro Micheles Philosophie zur Personalisierung des Lebensraums geht einher mit dem DIY-Programm im Mode- und Accessoiresegment der Marke, dank derer Kunden ebenfalls die Möglichkeit haben, Produkte mit dekorativen Elementen zu verzieren. Continue Reading

News

Designerkooperation 2017: H&M x Erdem

(Ann-Sofie Johansson, Creative Advisor von H&M, Erdem Moralioglu, Designer, und Baz Luhrmann, Filmemacher; Bild: H&M)

Einer muss es ja machen – vergleichsweise spät gab der Textildiscounter „H&M“ heute seine neueste Designerkooperation bekannt: Erdem Moralioglu hat für „H&M“ eine Damen- sowie – Achtung, Premiere! – zum ersten Mal überhaupt auch eine Herrenkollektion entworfen. Moralioglu glaubt, so konnte ich der Pressemitteilung entnehmen, „an die Kraft der Schönheit und vereint historische Bezüge und persönliche Geschichten in jedem Teil, das er anfertigt“. Oha, tief wurde bei „H&M“ noch nie gestapelt. Vielleicht glaubt er auch an die Kraft des Geldes, das durch eine solche Zusammenarbeit in die Kasse fließt. Continue Reading