Music

„I got the money, I got the Time“ – Arcade Fire x „Everything Now“

(Arcade Fire x „Everything Now“; Cover Artwork; Foto: Columbia/Sony)

„I need it, I want it, I can’t live without it“. Das galt bisher vor allem für alle Fans von Arcade Fire, sobald ein neues Album der Kanadier erschien. Ein Grund mehr also, dass wir bereits vor Veröffentlichung (28. Juli) reinhören können und versuchen zu beurteilen, ob der Songtext dem Album alle Ehre macht.

Aktuell kann man bereits vier Songs hören, darunter auch „Electric Blue“, welches, ähnlich wie „Everything Now“, wohl durchaus als Sommersong durchgehen könnte. Im Video von Electric Blue haben wir dann auch gleich diese perfekte Dröhnung aus Glitzer und Disco kombiniert mit psychodelischen Bildern, was wir so an Arcade Fire lieben. Außerdem zeigt Régine Chassagnes hier nicht nur ihre ABBA-Gedenkoutfit und Frisuren-Skills, sondern zeigt einem auch wo es auf dem gesamten Album hingeht. In die Disco. Und das nicht zu knapp. Spätestens bei „Put Your Money On Me“ möchte man Arcade Fire als ABBA der Neuzeit bezeichnen, denn der Refrain hört sich an, als hätten diese ihn selbst produziert. Das wäre natürlich falsch, denn dafür klingt das Album dann doch zu vielseitig. „Chemistry“ zum Beispiel ist ein wenig „Möchtegern“-Reggae, den auch „Peter Pan“, hier allerdings mit mehr Indie-Einflüssen, aufgreift. „Creature Comfort“ erinnert stark an den Reflektor-Sound und „Good God Damn“ klingt einfach Good God Damn good!

Ihr merkt vielleicht schon, das tolle an „Everything Now“ ist, dass alle, die noch nicht von Arcade Fire gehört haben, sie auf Anhieb lieben und schreien werden: „I need it, I want it, I can’t live without It!“

Arcade Fire – „Everything Now“

Arcade Fire – „Electric Blue“

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply
    Monsieur Didier
    25. Juli 2017 at 19:43

    …ich bin etwas irritiert…
    so langsam freunde ich mich mit Ihrem Musikgeschmack an, Herr Jan…!

  • Leave a Reply