Die Woche auf Horstson – KW 13/2015

Sonntag, 29. März 2015 12:12 | Autor:

Maennermodeblog

Die Uhrzeit am Oldschool-Wecker, dem Herd und den Armbanduhren ist umgestellt. Wie hole ich jetzt aber die geklaute Stunde wieder auf? Vielleicht Frühstück in der Badewanne, dabei online die wichtigsten News studieren während das Telefonat mit der Mutter auf Lautsprecher gelegt ist, um an wahllosen Stellen ein “hmmm”, “soso”, “okay” einzuwerfen?
Damit ihr heute nicht zusätzlich Zeit verplempert, habe ich schnell alle Highlights der vergangenen Horstson-Woche parat:
1) Julian war kürzlich bei der Präsentation der “Diana Vreeland Parfums” und hat dort die Alexander Vreeland, dem Enkel der legendären Diana Vreeland, getroffen. Teil eins des Interviews findet ihr hier und Teil zwei hier.
2) Eine Chance für die Liebe? Horst gestand am Freitag, dass seine lange währende Liebe zu Jeremy Scotts Entwürfe für Adidas auf eine harte Probe gestellt wurde.
3) Der britische Designer John Allen hat Accessoires für das Label Loewe entworfen. Ich bin hin und weg. Bilder gab es von Peter am Mittwoch!
4) Spätestens jetzt wird die ehemalige Bundeshauptstadt eine Reise wert. Die Ausstellung “Karl Lagerfeld. Modemethode” in der Bundeskunsthalle Bonn scheint vielversprechend zu sein. Alle Infos dazu hatte Peter am Donnerstag.

Ich wünsche einen schönen Sonntag!

Thema: Allgemein | Kommentare (1)

Eine Chance für die Liebe?

Freitag, 27. März 2015 11:44 | Autor:

jeremy-scott-x-adidas-originals-wings-3-0-release-1

Es ist mit der Liebe zu einem Designer ähnlich wie mit einer realen Liebe: man hält die Treue, trotz kleiner Fehltritte.
So verhielt es sich bei dieser Tasche von Jeremy Scott. Und bei dieser Kollektion. Bei dieser sowieso und selbst hier war ich immer noch verzückt – alte Liebe rostet eben nicht. Aber obigen JS Wings 3.0 “Gold” für adidas Originals hält die größte Liebe nicht mehr aus, oder?
Ich frage mal in die Runde, ob ich meine Liebe zu Jeremy Scott ad acta legen, oder ihr einfach noch eine letzte Chance geben soll?

Thema: Allgemein | Kommentare (6)

Nachgefragt bei … Alexander Vreeland; Teil zwei des Interviews

Freitag, 27. März 2015 9:43 | Autor:

Diana Vreeland Parfum alexander Vreeland
Bild: TopasPictures / Heiko Weßling

“Of course, one is born with good taste“ – Wir kennen ihre Ausrufe, ihr charakteristisches Grinsen und Dutzende ihrer Lebensweisheiten. Diana Vreeland gilt nicht umsonst, neben Coco Chanel, als die mächtigste Frau der Modewelt des 20. Jahrhunderts. Die wenigsten unter uns kannten Diana Vreeland persönlich, trotz allem wird ihr Name heute inflationär als Inspirationsquelle genutzt. Ich habe ihren Enkelsohn Alexander Vreeland bei der „Diana Vreeland Parfums“-Vorstellung (juhu, Unisex-Düfte) im APROPOS The Concept Store Hamburg zum Gespräch gebeten und mich ausführlich mit ihm über seine Großmutter unterhalten.

Wofür steht Mode heute?
Mode soll uns zum Träumen einladen. Es gibt großartige Designer, die uns in eine andere Welt entführen oder uns in unserem Alltag beeinflussen. Man muss sich nur einmal anschauen, was Phoebe Philo bei Chloé und Céline geschaffen hat: Sie zieht mit ihren Entwürfen Frauen auf der ganzen Welt in ihren Bann, das ist doch unglaublich inspirierend. Wirklich gute Mode berührt uns, sie begleitet und umhüllt uns in unserem Leben. [Weiterlesen]

Thema: Horstson fragt nach | Kommentare (4)

Das weltweit erste und einzige schwule Objekt: #TheGaySweater

Donnerstag, 26. März 2015 11:16 | Autor:

The Gay Sweater Project

Limonade trinken? Schwul! Eine Brille tragen? Schwul! Den falschen Rucksack haben? Schwul! – auf deutschen Schulhöfen scheint alles und jeder schwul zu sein. Machen wir uns nichts vor: die Wörter “Schwul” oder “Schwuchtel” gehören zu den beliebtesten Schimpfwörtern – nicht nur auf deutschen Schulhöfen. Um zu dieser Erkenntnis zu kommen, reicht ein Blick auf einige Facebook-Seiten oder ein Spaziergang mit offenen Ohren und Augen durch eine beliebige Fußgängerzone. Fragt man bei denjenigen dann nach, was gerade damit gemeint war, eine Situation oder ein Objekt als “schwul” zu bezeichnen, war das natürlich überhaupt nicht böse gemeint – wie kommt man auch nur auf so eine Idee? Homophob sind schließlich immer die anderen! [Weiterlesen]

Thema: Allgemein | Kommentare (3)

Modemethode – Karl Lagerfelds Kosmos in Bonn

Donnerstag, 26. März 2015 9:33 | Autor:

Fendi Adele s.r.l. - Karl Lagerfeld sketches - Spring/Summer 2012
Skizze von Karl Lagerfeld für FENDI; Frühling/Sommer 2012; Courtesy Fendi Archives, © Fendi Archives

Als klassischer Designer kümmert sich Karl Lagerfeld, im Gegensatz zu dem meisten seiner Kollegen, vom Entwurf bis zum fertigen Modell auf dem Runway, um alle Details, um seine Vision der Mode zu verwirklichen. Es geht nicht nur um die einzelnen Looks und um die Mode, sondern auch um das Kollektionsthema, der Recherche, den Details bis hin zur Authentizität. Selbst der Dekor der Schau und das Konzept der Vermarktung entspringen Lagerfelds Kopf. Er ist einer der Jahrhundertgenies, dessen Bildung so breit aufgestellt ist, dass er in seine Kollektionen aus fast allen Bildungsbereichen Elemente einfließen lassen kann. Da sich Lagerfeld stets für seine Umwelt und deren Veränderungen interessiert, immer mit Blick auf die Wurzeln, der Geschichte und historischer Entwicklungen, schafft er es, egal für wen, die Vergangenheit und Gegenwart perfekt zur Zukunft zu verschmelzen und in wechselnden Erscheinungsbildern zu variieren. [Weiterlesen]

Thema: Allgemein | Kommentare (4)

Loewe – John Allens neue Accessoires

Mittwoch, 25. März 2015 11:18 | Autor:

_DSC1441
Bild: Loewe

Dass sich bei dem spanischen Traditionshaus Loewe viel geändert hat und die Damen- und Herrenkollektion so andersartig und eigenständig geworden sind, liegt an dem jungen britischen Designer Jonathan Anderson. Anderson hat binnen weniger Saisons bewiesen, dass man einen totalen Stilwechsel vollziehen kann, der gleichzeitig ein völlig neues Bild der Marke zeigt und dem Handwerk Respekt erweist. Modern, pur und in die Zukunft gerichtet, geht Anderson ganz gerade seinen Weg und verblüfft gerade in den Herrenkollektionen mit vielen neuen Ideen. Der Brite hat nicht nur Chic, sondern für sein Alter auch schon einen sehr ausgereiften und fast zeitlos erscheinenden Stil, der mit grafischen und flächigen Elementen spielt. Kein Wunder – Andersons Professoren bezogen sich gerne auf die Arts & Crafts-Bewegung. Die spannungsreiche Kombination von britischen Einflüssen und den Fertigkeiten der Spanier und den Wurzeln des Hauses Loewe lassen Anderson eine Linie entwickeln, die sich wohltuend vom häufigen Einerlei und der Vergleichbarkeit der meisten Modemarken abhebt.
Natürlich bringt Jonathan Anderson auch frischen Wind in die Kooperationen, die das Haus Loewe eingeht. Von den britischen Inseln brachte er jetzt mit John Allen einen Altmeister mit, der aktuell eine spezielle Accessoirelinie für Loewe entwarf. [Weiterlesen]

Thema: Allgemein | Kommentare (2)

Nachgefragt bei … Alexander Vreeland

Mittwoch, 25. März 2015 9:18 | Autor:

Diana Vreeland Parfum alexander Vreeland 2
Bild: TopasPictures / Heiko Weßling

„I wanted to get where the action was“ – Wir kennen ihre Ausrufe, ihr charakteristisches Grinsen und Dutzende ihrer Lebensweisheiten. Diana Vreeland gilt nicht umsonst, neben Coco Chanel, als die mächtigste Frau der Modewelt des 20. Jahrhunderts. Wir berufen uns auf ihre Worte, ihren unverwechselbaren Sinn für Ästhetik und die Legenden um ihre schillernde Persönlichkeit. Die wenigsten unter uns kannten Diana Vreeland persönlich, trotz allem wird ihr Name heute inflationär als Inspirationsquelle genutzt. Ich habe ihren Enkelsohn Alexander Vreeland bei der „Diana Vreeland Parfums“-Vorstellung (juhu, Unisex-Düfte) im APROPOS The Concept Store Hamburg zum Gespräch gebeten und mich ausführlich mit ihm über seine Großmutter unterhalten … [Weiterlesen]

Thema: Allgemein, Horstson fragt nach | Kommentare (6)

COS Fall 2015

Dienstag, 24. März 2015 14:05 | Autor:

cos-fall-2015-collection-womens-mens-32cos-fall-2015-collection-womens-mens-33
Bilder: COS

COS ist offiziell irgendwo zwischen Couture und High Street angesiedelt. Gut, Couture konnte ich im neuen Lookbook für den kommenden Herbst nicht finden, dafür aber einen schönen Mix aus Zitaten an Calvin Klein, Jil Sander, Raf Simons und Balenciaga. Auch fällt mir auf, das COS eine gewisse Zeitlosigkeit anhaftet: würde man die Entwürfe der letzten acht Jahre – so lange gibt es nun schon COS – miteinander vergleichen, würde es auch dem größten Kenner schwerfallen, die Stücke den einzelnen Kollektionen zuzuordnen.
Nichtsdestotrotz, oder gerade deshalb, gefällt COS jede Saison aufs Neue, oder?
Hier das Lookbook der Fall-Kollektion: [Weiterlesen]

Thema: Allgemein | Kommentare (4)

Objekt der Begierde – Das Fieldjacket von Saint Laurent

Dienstag, 24. März 2015 10:13 | Autor:

Saint Laurent Jacket Men
Bild: Mr.Porter

Eigentlich ist es beim Fieldjacket von Hedi Slimane für Saint Laurent fast nebensächlich, dass das Camouflage Muster auf der Jacke ist. Durch die Goldlitze erinnert die Jacke an die Zeit, als die Hippies als Protest gegen den Vietnamkrieg alte Militärparkas getragen haben und diese mit Patches, Peace-Aufnähern und Badges zu friedlichen Kleidungsstücken verwandelten.
Die Models, die damit im letzten Herbst über den Runway geschickt wurden, ahnten vermutlich noch nicht mal etwas von dieser Zeit. Theoretisch könnten die Models die Enkel der Männer sein, die einen solchen Look eher als Statement verstanden, statt als Modeerscheinung. Trotzdem schafft es Slimane, auch mich damit zu faszinierend – nicht zuletzt, weil sich das Fieldjacket eignet, genau wie eine Jeansjacke, über jede Art von Hose und Shirt geworfen zu werden … [Weiterlesen]

Thema: Allgemein | Kommentare (10)

Marc by Marc Jacobs: Zweitlinie wird eingestellt

Montag, 23. März 2015 19:32 | Autor:

Miley Cyrus nackt naked

Gerüchte gab es schon etwas länger, nun wurde es via WWD bestätigt: Marc by Marc Jacobs, die günstige Zweitlinie von Marc Jacobs wird eingestellt.
Ein Ende der beliebten Nackidei-T-Shirts der Charity-Reihe ‘Protect your largest Organ’ bei Männern, bzw. ‘Protect your Skin you’re in’ bei den Frauen, bei der sich Prominente zu Gunsten des “NYU Skin Cancer Institute” nackt ablichten lassen, wird es aber vermutlich nicht bedeuten: Sämtliche Preisklassen werden nun unter “Marc Jacobs” verkauft.
Ich kann mir aber gut vorstellen, dass die 2€-Ringe, Bleistifte, Kugelschreiber und Co., die sich in den eigenen “Marc by Marc Jacobs”-Stores sicherlich größter Beliebtheit erfreuen, aus dem Sortiment fliegen werden – eine Produktrange, die von zwei Euro bis einigen Tausend wirkt reicht, ist unglaubwürdig.
Was mit den Stores passiert, ist indes noch nicht bekannt.

Thema: Allgemein | Kommentare (3)